Haushalt 2014: keine Kreditaufnahmen, 90 Mio Investitionen

20. August 2013 | Politik | 11 Kommentare

Die Stadt Halle (Saale) will im kommenden Jahr Investitionen von 90 Millionen Euro tätigen. Das kündigte Finandezernent Egbert Geier an.

In der Stadtverwaltung von Halle arbeiten 2.500 Menschen

Insbesondere in eine Verbesserung des Brandschutzes von Kitas und Schulen sowie den Straßenbau soll das Geld fließen. Mittel sind auch für den Eigenanteil im Rahmen der Städtebauförderung nötig. Laut Geier sollen keine neuen Kredite aufgenommen werden.

Den Rotstift ansetzen will die Stadtspitze bei den Verwaltungsmitarbeitern. 300 von ihnen sollen in den nächsten Jahren freiwillig gehen, beispielsweise in vorzeitigen Ruhestand. Auch sollen auslaufende Stellen nicht neu besetzt werden. Das treffe laut Oberbürgermeister Bernd Wiegand aber nicht auf alle Bereiche zu. Beispielsweise werde bei der Sicherheit, also bei der Feuerwehr, nicht am Personal gespart. Für interessierte Verwaltungsmitarbeiter, die von der Verwaltungsregelung profitieren wollen, wird Rathaus-intern ein Info-Telefon eingerichtet. In den nächsten Wochen erfolge die Ansprache an die Mitarbeiter, dieses Angebot doch wahrzunehmen.

Möglich wird der Stellenabbau laut Wiegand vor allem durch eine Straffung der Arbeitsabläufe. Der OB verwies auf einen Stadtratsantrag der CDU. Die Christdemokraten hatten hier einen Stellenabbau eingefordert. „Die haben deutlich gemacht, dass weiterer Personalabbau dringend nötig. Das ist auch so.“ Wiegand will zudem ein Konzept für eine effektivere Arbeitsweise vorlegen.

Print Friendly, PDF & Email
11 Kommentare

Kommentar schreiben