Kritik im Hauptausschuß an neuem Chef der Wirtschaftsförderung – Wiegand hebt Ausschreibung auf

18. Juni 2014 | Politik | 7 Kommentare

Die vorgesehene Besetzung des Posten als Chef der Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung hat am Mittwochabend im Hauptausschuss für heftige Diskussionen gesorgt. Im nichtöffentlichen Teil debattierten Stadträte und Stadtverwaltung heftig über die Personalie.

Oberbürgermeister Bernd Wiegand will gern Sven Köcke zum neuen Leiter machen. Dieser ist bislang Marketingchef beim Logistik-Dienstleister Finsterwalder. Insgesamt hatte es 53 Bewerber um die Stelle gegeben.

Im Hauptausschuss ging es unter anderem darum, wie die Stadt zu ihrer Auflistung kommt, welche Kandidaten am besten geeignet sind. Unterschwellig fiel der Vorwurf, es handele sich offenbar um eine Bewerbermatrix nach dem Willen des Oberbürgermeisters. So wurde herausgestellt, dass Köcke die Kriterien an ein abgeschlossenes Hochschulstudium nicht erfülle.

Wiegand wird offenbar auf den Widerstand gegen seinen Personalwunsch reagieren. So will er die Ausschreibung nach Informationen von HalleSpektrum.de aufheben lassen. Der Posten soll mit einer anderen Gehaltsgruppe versehen werden. Dann muss Wiegand den Hauptausschuss nicht mehr um Genehmigung für die Einstellung fragen.

Print Friendly, PDF & Email
7 Kommentare

Kommentar schreiben