Halle bleibt: am 15. Mai wird wieder demonstriert

5. Mai 2013 | Politik | 1 Kommentar

Journalisten in Sachsen-Anhalt geben inzwischen Wetten ab, wie lange Ministerpräsident Reiner Haseloff noch durchhält: der Druck auf die Landesregierung wegen der Kürzungspläne wächst.

Ministerpräsident Haseloff und Finanzminister waren wiederholt Thema der mitgebrachten Transparente.

Am 15. Mai von 15 bis 20 Uhr ist nun in Halle (Saale) eine neue Demonstration gegen die Sparpläne der Landesregierung vorgesehen. Anlass ist ein Besuch des Ministerpräsidenten in der Saalestadt zur Internationale Uni-Woche „dies internationalis“. Die genaue Demoroute steht noch nicht fest, doch münden soll die Veranstaltung wieder in einer großen Kundgebung auf dem Marktplatz.

Eine Petition gegen die Kürzungspläne haben bereits fast 50.000 Menschen unterzeichnet. Das Land will bei den Hochschulen 77 Millionen Euro einsparen.

Weiterführende Artikel:
Halle bleibt: Petition auf dem Weg zu 50.000 Unterschriften

Gelder für Hochschulen: Wiegand wirft Trümper Populismus vor

Petition: mehr als 37.000 gegen Kürzungen bei der Uni-Medizin

Proteste gegen Sparpolitik: Operation in Halle gelungen

Ein Novum: Hochschulen im Land bilden Allianz gegen Landesregierung

Uniklinik-Verband kritisiert drohende Schließung in Halle

Staatsministerin fordert Haseloff-Rücktritt oder Neuwahlen

Mediziner in Aufruhr: Vollversammlung plant Protestaktionen

Drohende Einsparungen an der Uniklinik Halle: Widerstand formiert sich

Haseloff schmeißt Wirtschaftsministerin raus

Ministerin stellt Uniklinik Halle zur Disposition

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben