FDP-Jugend fordert Neuwahlen

18. Dezember 2019 | Politik | 1 Kommentar

Die Jungen Liberalen Sachsen-Anhalt fordern, dass die  Koalition zwischen CDU, SPD und Grüne zeitnah aufgelöst wird. Die  Koalition beschäftigt sich aktuell nur noch mit sich selber und nicht mit den Problemen des Landes Sachsen-Anhalt. Allein in diesem Jahr  drohe die Koalition an den Personalien Robert Möritz und Rainer Wendt,  dem Grünen Band, den Straßenausbaubeiträgen, der Seilbahn von Schierke und dem Abwahlantrag von Grünen-Politiker Sebastian Striegel zu  zerbrechen, ist Auffassung der „Jungen Liberalen“ (JuLis).

Johannes Steinbach, der Kreisvorsitzende der Jung Liberalen Halle  (Saale):„Das die Akteure von CDU, SPD und Grünen selber keine Lust mehr auf die
Koalition haben, ist kein Geheimnis. Jedoch wird von allen auf Zeit  gespielt. Maßgebend ist vor allem die Entwicklung im Bund zwischen CDU und SPD. Zerbricht diese Koalition, wird wohl auch „Kenia“ keine Zukunft haben. Meines Erachtens haben es die Menschen im Land nicht verdient, Spielball der Politik zu sein. Lieber sollte man das ganze Theater zeitnah beenden und die Menschen in Sachsen-Anhalt über ihre Zukunft neu entscheiden lassen!“

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben