CDU/FDP sorgt sich um Hasi Graffitis in der Stadt

13. Januar 2018 | Politik | 23 Kommentare

Laut der CDU/FDP-Fraktion im Stadtrat ist es in jüngster Vergangenheit in der Stadt gehäuft zu Graffiti-Schmierereien im Zusammenhang mit dem Projekt „Hasi“ in der Hafenstraße 7 gekommen. Deswegen sorgt sich die Fraktion sehr und wird am 31.01.2018 die Stadtverwaltung fragen:

1. Wie viele Schmierereien im Zusammenhang mit dem Projekt „Hasi“ wurden seit 2016 festgestellt (bitte Quartalsweise aufschlüsseln)?
2. In wie vielen Fällen waren städtische Gebäude oder Immobilien städtischer Gesellschaften von den Schmierereien betroffen?
3. Welche Kosten sind der Stadt und städtischen Gesellschaften durch die Entfernung der Schmierereien bislang entstanden?

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren CDU/FDP sorgt sich um Hasi Graffitis in der Stadt

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 23 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nix idee vor 9 Monate.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #305952

    Laut der CDU/FDP-Fraktion im Stadtrat ist es in jüngster Vergangenheit in der Stadt gehäuft zu Graffiti-Schmierereien im Zusammenhang mit dem Projekt
    [Der komplette Artikel: CDU/FDP sorgt sich um Hasi Graffitis in der Stadt]

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #305953

    Berechtigte Fragen. Ich würde das auch auf andere öffentliche Gebäude erweitern. Die Pauluskirche gehört ja nun nicht der Stadt ist aber auch Ziel solcher Schmierereien geworden. Die Kosten bleiben sicher bei der Kirchengemeinde hängen, die wüssten sicher gerne an wen sie die Rechnung weiter reichen können um das Geld in sinvollere Projekte zu stecken.

    #305954

    teu

    Mir kommen die Tränen.

    #305955

    Wer so etwas fragt sorgt sich, das ist richtig erkannt. Wer nicht fragt, sorgt sich nicht, links und Graffiti gehören eben zusammen.

    #305956

    @wolli, das sind doch keine Graffiti das sind Schmeirereien von Vandalen, echte Graffitikunst siehst du unter den Bahnhofsbrücken und an anderen Flächen der Freiraumgalerie. Das einzige was diese Hasi Schmeirereien mit Graffiti gemeinsam haben, sie stammen aus Spraydosen mehr aber auch nicht.

    #305957

    Was sollen die Fragen?
    Die Antworten haben sie sich doch sowieso schon gegeben. So wird nur unnötige Verwaltungsarbeit geschaffen.
    Wie viele wurden festgestellt? Wie soll das bitte ermittelt werden, gibt es eine Pflicht zur Feststellung? Nö.

    #305959

    @wolli

    links und Graffiti gehören eben zusammen.

    schön, wenn die Welt immer so einfach schwarz weiß wäre:
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1075895.chemnitz-rechte-schmieren-hakenkreuze-polizei-laesst-gewaehren.html

    #305964

    Hasi ist MP, also gute Adresse für Rechnungen!

    #305965

    Ich erkenne den Sinn dieser Fragen nicht! Welcher Zusammenhang zum Projekt bestehen ausser des Namens. Vielleicht ist es auch eine Huldigung an den MP.
    Wer, hat aus welchem Grund diesen Vandalismus betrieben, könnte ich noch als sinnvoll ansehen. Da wird es schon beim WER schwierig.

    #305966

    „Wer, hat aus welchem Grund diesen Vandalismus betrieben, könnte ich noch als sinnvoll ansehen.“

    Richtig. Aber dann müsste man ja Dingen auf dem Grund gehen, die im Kern dessen liegen, warum diese Gesellschaft so gespalten und aufgewühlt ist wie seit „ewigen Zeiten“ nicht mehr.

    #305967

    Als Identitärer hätte ich immer ein paar Sprühflaschen am Mann. Schließlich hat es damals mit dem Reichstag auch prima funktioniert.

    #305968

    Die Stadtverwaltung kann es sich in dem fall einfach machen. Die Fragenn sind zu diffus und daher nicht zu beantworten.
    Etwas mehr NMühe sollte man sdioch als Ratsfraktion schon bei der Abfassung von Anfragen machen, wenn man schonb eine populistische Show abziehen will.

    #305969

    Mir leuchtet der Sinn dieser Anfrage auch nicht ein, denn selbst wenn man wüsste, wieviele „Hasi“-Tags auf diversen Gebäuden angebracht worden sind, sagt das noch nichts über die Täter aus. Also ist Ursachenforschung sinnlos, wenn man nicht weiß, wen man dazu befragen soll.

    #305970

    Populistische Show? Du meinst wie die einseitige Berichterstattung hier. Ich bin gespannt ob das HaSi nach dem 31.1. wieder offen seinen Kern zeigt. Tonnenweise Graffiti im Namen des Hasi reichen ja schon mal nicht um hellhörig zu werden. Sollten die 3 Verdächtigen den Graffiti zugeordnet werden können, wird man vielleicht sehen ob Mitwirkende, Sympathiesanten oder False Flag.

    #305971

    @nix idee
    sorry, für die Einseitigkeit, wenn Du das so empfindest. Aber genau so lautet die Anfrage der CDU/FDP-Fraktion. Wenn es der Fraktion auf den Nägel brennt, wollten wir auch darüber berichten.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #305972

    @winkus, die Fragen sind doch aber klar, man möchte wissen wieviele solche Tags aufzufinden waren, wieviel auf städtischen Gebäuden sind und was die Beseitigung der Tags die Stadt kostet. Alles berechtigte Fragen weil die Reinigung der Gebäude den Haushalt der Stadt belasten und die Fraktionen die Ausgaben der Stadt natürlich hinterfragen sollen.
    Die Frage wer dafür zur Rechenschaft gezogen werden kann wurde doch garnicht gestellt.
    Das diese Tags eher von Sympatisanten erstellt werden sollte klar sein, HFC Tags in der Stadt werden ja wohl auch eher von HFC Fans erstellt als von Magdeburgern oder Leipziger Fans. Also wäre wenn man wissen wollte wer dafür verantwortlich ist eher in der Linken Scene zu suchen, wenn man das wirklich will. Dazu müsste die Stadt aber Anzeige erstmal gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung erstatten was schon aus Sicht der Kostenrückerstattung nötig ist, es sei denn die Stadt hat schon vor den Schmierfinken kapituliert.

    #305973

    Zahlt denn der HFC auch zurück bei HFC-Schmierereien, da Du das Beispiel schon mal vorbringst?

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #305974

    @riosal, glaub ich kaum das der HFC für die Schmeirereien seiner Fans zur Kasse gebeten wird, begrüßen würde ich es weil dann vielleicht mal vom Club selbst erzieherische Maßnahmen in Richtung der Krawallfans unternommen werden, bisher verließ man sich ja dabei auf die Streetworker der Stadt. Zum anderen ist beim HFC wohl nicht viel zu holen muss er ja schon des öfteren Strafen des DFB zahlen welche durch diverse Vergehen der „Fans“ entstehen wenn jetzt noch Reinigungskosten für die Schmeirereien der Fans dazu kommen können die den Laden gleich zusperren. Wie gesagt es gibt richtig gut gemachte Grafitti in der Stadt, Bahnhofsbrücken, Bahnmuseum, Brücken der Europachaussee, Freiraumgalerie, selbst das Bild an der Schule in der Kastanienallee sind klasse Grafitti die richtig gut sind.

    #305975

    Ich rege an, nicht nur die Schäden an Immobilien der Stadt aufzulisten, sondern auch die Schäden an privaten Immobilien sowie an privaten PKW’s.
    Die Beseitigung eines solchen Schadens beläuft sich schnell auf einen 4-stelligen Betrag…

    #305976

    „die Fragen sind doch aber klar, man möchte wissen wieviele solche Tags aufzufinden waren, wieviel auf städtischen Gebäuden sind und was die Beseitigung der Tags die Stadt kostet. “

    Wer soll den Job machen? Und wozu?

    #305977

    @hei-wu, Es entstehen der Stadt Kosten aus der Entfernung solcher Schmeirereien die CDU/FDP wagt es halt zu fragen wie hoch die Kosten der Entfernung sind. Soweit ist das Vernünftige Ratsarbeit weil man schon wissen muss wie viel Geld der Stadt da drauf geht, Wenn man das nicht täte würde irgendwann die Frage kommen warum die Stadt im Haushalt eine Summe x für Fassadenreinigung bezahlt hat und welche Gebäude gereinigt werden mussten und warum. Das die Hasi Befürworter im Rat natürlich ungern von den Kosten hören wolle die da der Stadt entstehen ist die Reaktion schon in Ordnung, Linke, MitBürger und Grüne geben das Geld für die Reinigung bestimmt gerne aus der Stadtkasse aus. Besser wäre es natürlich diese Schmierereien würden garnicht erst entstehen und der Stadt dadurch kein materieller Schaden. Jeder Euro der für sowas ausgegeben werden muss fehlt halt an anderer Stelle. Ich verstehe garnicht warum die Stadträtin Winkler hier so Gleichgültig rüber kommt muss Ihr doch auch der Haushalt der Stadt am Herzen liegen und der Umstand das die Stadt nicht unbedingt für sowas Geld ausgeben muss.

    #305978

    Anonym

    @McPoldy: Versuch nicht eine ziemlich plumpe Show zu intellektualisieren! Sollte das von dir Geschilderte die Intention der CDU/FDP Fraktion gewesen sein, dann ist die Beschränkung der Anfrage auf Hasi-Tags völlig unverständlich und letztendlich der „gewollten“ Kostenermittlung konterkarierend. Hasi-Tags machen nur einen Bruchteil der gesamten Schmierereien in der Stadt aus.

    #306015

    Sorry, wenn ich gleichgültig rüberkomme, aber die hasilastigen CDU-Anträge nerven mich. Sie sagen am Ende nichts und machen Arbeit. Entweder man will die Gesamtbelastung durch Graffiti wissen, um die Haushaltsbelastung abschätzen zu können oder man lässt es. Das Herauspicken von Hasi-Tags bringt nichts außer Populismus.

    #306108

    @nix idee
    sorry, für die Einseitigkeit, wenn Du das so empfindest. Aber genau so lautet die Anfrage der CDU/FDP-Fraktion. Wenn es der Fraktion auf den Nägel brennt, wollten wir auch darüber berichten.

    Einseitige „Fakten“ auswählen und mit der persönlichen Note zu garnieren ist halt schon nicht mehr Objektiv. Dank der Anfrage der Linken ist ja klar das nicht nur Herr Stahlknecht das HaSi für einen Hort von Linksextremen ist sondern das ganze über Beobachtungen des Verfassungsschutzes gedeckt ist. In zwei Wochen wird das Ding aber hoffentlich eh geräumt.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.