CDU empört: Wiegand verharmlost Hausbesetzungen

9. Mai 2018 | Politik | 23 Kommentare
Die CDU in Halle ist empört, In einer Gesprächsrunde im Literaturhaus soll der Oberbürgermeister der Hausbesetzerszene gehuldigt haben. Gleichzeitig wird das Literaturhaus und die Sparkasse scharf angegriffen. Es erklärt zur gestrigen Talkrunde des Oberbürgermeisters die CDU/FDP-Fraktion:
„Es ist beschämend wie ein Stadtoberhaupt kriminelle Handlungen wie Hausbesetzungen beschönigt und durch selbst gewählte Gäste seiner Talkrunde sein Verhalten zu legitimieren versucht, so Fraktionsvorsitzender Andreas Scholtyssek. Anstatt kriminelles Handeln zu unterbinden, huldigt Halles Oberbürgermeister die illegale alte und neue Hausbesetzerszene und bietet dieser auch noch eine Plattform. Für die Anwohner in der Hafenstrasse und die
gesetzestreuen Mieter der HWG, die pünktlich ihre Mieten bezahlen, ist dies ein weiterer Schlag ins Gesicht, so Scholtyssek weiter.
Fragen lassen muss sich auch die Saalesparkasse als Eigentümerin des aufwändig sanierten, so genannten Literaturhauses in der Bernburger Straße, warum dem Unterstützerverein des Aufsichtsatsvorsitzenden der Saalesparkasse Herr Dr. Wiegand die Immobilie für derartige Botschaften zur Verfügung gestellt wird. Da die Sparkasse selbst Immobilien vermietet, dürfte politische Unterstützung für die Hausbesetzerszene nicht mit dem
Geschäftsmodell der Saalesparkasse vereinbar sein, so Scholtyssek abschließend.“
Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren CDU empört: Wiegand verharmlost Hausbesetzungen

Dieses Thema enthält 23 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nix idee vor 1 Jahr.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #314778

    Die CDU in Halle ist empört, In einer Gesprächsrunde im Literaturhaus soll der Oberbürgermeister der Hausbesetzerszene gehuldigt haben. Gleichzeitig w
    [Der komplette Artikel: CDU empört: Wiegand verharmlost Hausbesetzungen]

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #314779

    Für Herrn Scholtyssek vielleicht mal zum Mitschreiben: die Hausbesetzung war keine kriminelle Handlung.

    #314780

    Ganz Halle gelangweilt: Scholtyssek hetzt schon wieder.

    #314781

    Wenn die CDU sich um Wirtschaftskriminalität mit Millionen-/Milliardenschäden mal auch so kümmern würde. Von Umweltkriminalität will ich gar nicht reden (Stichwort: Diesel).
    Wie heißt es so schön in einem historischen Spielfilm: „Die Aufgabe der Justiz ist der Schutz des Privateigentums vor dem Pöbel“.

    #314782

    hei-wu, natürlich war sie das. Irgendwie wurde es ja besetzt und es wird es auch Zeitnah wieder sein. Ich hoffe man räumt dann sofort und lernt aus diesem Fehler und räumt sämtliche Besetzungen so schnell wie möglich. Spart Kosten und verringert die Zahl der potentiellen Hausbesetzer.

    #314783

    Welche Kosten?

    #314784

    Z.B. ein Räumungsverfahren…

    #314785

    Trägt der erfolgreich Geräumte.

    #314786

    Nur wenige der Geräumte dazu in der Lage ist bzw. tatsächlich zahlt. Andernfalls ist zunächst der Eigentümer der Dumme!

    #314787

    Hast du was von Zwangsvollstreckung gehört? Wer in der Lage ist, zahlt früher oder später auch tatsächlich, ob er will oder nicht.

    #314802

    Ein Eigentümer, der das Haus so verwahrlosen läßt, ist sowieso dumm!

    #314803

    ich bin empört ich bin empört ich bin empört

    #314807

    Ein Eigentümer, der das Haus so verwahrlosen läßt, ist sowieso dumm!

    Ein Eigentümer der Linksextremisten gewähren lässt, ist der Dumme. Zumal man dort ja schon seit je her aus Dankbarkeit gegen diesen hetzt. Die SPD bekommt ja diese Dankbarkeit auch zu spüren.

    #314840

    Für die Verwahrlosung der SPD danken? Mensch, Emil!

    #314842

    Zu Rolf Herricht&Co:
    Worüber man in der DDR gelacht hat, peinlich,peinlich.

    #314843

    @wolli
    Genau schlimm, da wurde sogar vorgeschrieben worüber man lachen muss. Wenn da nicht mitgelacht hat, stand man gleich im Fokus der Stasi.

    Im Ernst: Über Geschmäcker lässt sich streiten, meinetwegen auch über die Qualität eines Heinz Erhardt, der ebenfalls auf humorvolle Wortverdrehungen und gewollte Missverständnisse gesetzt hat.

    Aber qualitativ war und ist das allemals besser, als die seichte Schnellkost welche heute unter dem Begriff „Comedy“ verkauft wird.

    #314844

    „Genau schlimm, da wurde sogar vorgeschrieben worüber man lachen muss. Wenn da nicht mitgelacht hat, stand man gleich im Fokus der Stasi.“

    Quatsch.

    #314845

    @HansimGlück

    Verzeihung dass ich in meiner grenzenlosen Naivität diesen Teil nicht extra als Ironie gekennzeichnet hatte.

    #314846

    Man weiß es ja nie. Wolli würde das ernst meinen.

    #314849

    Vermutlich habe ich damals über Herricht&Preil auch gelacht, heute kann ich das nicht mehr verstehen. Solche Blödeleien gibt es aber heute auch, gucke ich aber nicht.

    #314850

    „Genau schlimm, da wurde sogar vorgeschrieben worüber man lachen muss. Wenn da nicht mitgelacht hat, stand man gleich im Fokus der Stasi.“

    Quatsch.

    Warst du so naiv oder Teil des Systems, weiß spontan nicht was schlimmer war.

    #314859

    Das Empörungswesen der CDU ist sehr ausgeprägt,
    nur ist es bei der CDU nur peinlich, nicht komisch.

    #314860

    Weißt du nicht? Bist doch sonst beim Position beziehen der Allergrößte.

    Erzähl mir doch mal einen Witz, bei dem mitgelacht werden musste.

    #314875

    Weißt du nicht? Bist doch sonst beim Position beziehen der Allergrößte.

    Erzähl mir doch mal einen Witz, bei dem mitgelacht werden musste.

    Über die falschen Witze zu lachen funktionierte definitiv. Da Abweichung ebenfalls ungern gesehen war, dürfte es vermutlich den ein oder anderen Vermerk gegeben haben. Wofür wurde denn in Buna gemeldet? Du alter Diktaturfan warst doch mitten drin.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.