Alt gegen Jung? CDU-Granden entmachten Stadtrat Hildebrandt

22. Januar 2014 | Politik | 1 Kommentar

Im Mai wird ein neuer Stadtrat gewählt, die Parteien stellen sich so langsam auf die Wahl ein. In der halleschen CDU hat schon der Machtkampf um die Posten bekommen.

Die Stadtratsfraktion will ihren Stadtrat Roland Hildebrandt entmachten. Er soll aus sämtlichen Ausschüssen und Aufsichtsräten abberufen werden. Derzeit sitzt Hildebrandt im Betriebsausschuss Eigenbetrieb für Arbeitsförderung, dem Rechnungsprüfungsausschuss sowie dem Sozial-, Gesundheits- und Gleichstellungsausschuss. Zudem hat er einen Posten in den Aufsichtsräten des Eigenbetriebs für Arbeitsförderung, des Jobcenters Halle (Saale) und der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH.

Wie aus der Fraktion zu hören ist, soll insbesondere das Verhältnis Hildebrandts zum Fraktionsvorsitzenden Bernhard Bönisch und den langjährigen Stadträten Frank Sänger und Werner Misch gespannt sein. Der 30-Jährige ist Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Halle-Ost. Insbesondere mit Blick auf die Nominierungen für die kommende Stadtratswahl darf man gespannt sein, wie die Parteimitglieder auf dem Nominierungsparteitag agieren.

Über das Vorgehen ist auch der neue Stadtvorsitzende Marco Tullner überrascht. Denn dies bringt so kurz vor den Wahlen mächtig Unruhe rein.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben