AfD wird dem Niveau der Landtagsarbeit nicht gerecht

2. Februar 2017 | Politik | 48 Kommentare

Zur Landtagswahl 2016 konnte die Alternative für Deutschland (AfD) 24 Prozent der Stimmen für sich gewinnen, kein Jahr später steht der Landesverband unter André Poggenburg vor einem Scherbenhaufen. Die AfD wirkt im Landtag seit Monaten überfordert und hat eine Affäre nach der anderen abzuarbeiten.

Der Vizepräsident der AfD im Landtag, Daniel Rausch, hat nach nur einer Sitzung das Handtuch geworfen. Gegen den Abgeordneten Matthias Büttner wird wegen des Verdachts der Vergewaltigung ermittelt. Gleichzeitig bemüht sich die Fraktion darum, ihren ehemaligen parlamentarischen Geschäftsführer Daniel Roi auszuschließen. In den Kreisverbänden tobt der offene Machtkampf und die Jugendorganisation „Junge Alternative“ zeichnet sich durch ihre rechtsextremen Mitglieder aus. Die Liste von Problemen ist lang. Angetreten, um gegen die „korrumpierten Altparteien“ zu protestieren, zerlegt sich die AfD langsam aber sicher selbst.

Die Landesvorsitzende der Jungen Union Sachsen-Anhalt (JU), Julia Scheffler, betont: „Inzwischen wird deutlich, dass die AfD #keineAlternative ist.“ Auf eine fundierte parlamentarische Arbeit warten die Wählerinnen und Wähler der AfD vergeblich. „Wir haben uns bereits im November mit einem Papier klar gegen die AfD positioniert. Im Vergleich zu unserer Mutterpartei der CDU zeigt sich deutlich, wie miserabel Poggenburg und seine AfD-Abgeordneten arbeiten.“, so Scheffler weiter. Seit Jahrzehnten gestalte die CDU das Land Sachsen-Anhalt maßgeblich mit und zeige Respekt gegenüber ihren Wählern. Die AfD würde diesem Maßstab nicht gerecht und gehöre weder in unser Landesparlament, noch in den Bundestag!

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren AfD wird dem Niveau der Landtagsarbeit nicht gerecht

Dieses Thema enthält 48 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Elfriede vor 8 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 49)
  • Autor
    Beiträge
  • #281689

    Zur Landtagswahl 2016 konnte die Alternative für Deutschland (AfD) 24 Prozent der Stimmen für sich gewinnen, kein Jahr später steht der Landesverband
    [Der komplette Artikel: AfD wird dem Niveau der Landtagsarbeit nicht gerecht]

    #281690

    Und die haben doch die gesammelte rechtsradikale Intellenz in ihren Reihen!
    Na gut, wir können dann wieder 2 rechtsradikale Parteien durchfüttern, wie damals bei DVU und FDVP.
    Mike Mokry steht sicher als Berater zur Verfügung. 😉

    #281691

    Die sollen nur weiter so machen. Dann hat sich das Thema AfD hoffentlich schon bald von selbst erledigt.

    #281692

    Genau so ist es.
    Hab ich schon immer gesagt. Lasst sie machen…..
    wenn es ernst wird mit der politischen Arbeit erledigen die sich von ganz alleine.

    #281693

    Anonym

    Und in nur etwas mehr als 4 Jahren ist ja schon wieder Landtagswahl. Die paar verschwendeten Milliönchen – dafür waren ja auch keine Inhalte zu erwarten.

    Das erinnert mich an was… 🙂

    #281694

    Flachzangen gibt es scheinbar ohne Ende.

    #281703

    Mit den Clowns kamen die Tränen in den Landtag!

    #281774

    „Seit Jahrzehnten gestalte die CDU das Land Sachsen-Anhalt maßgeblich mit und zeige Respekt gegenüber ihren Wählern.“

    Die CDU ist Regierungspartei und sitzt demzufolge am „Drücker“ Soweit, so gut. Skandale der etablierten Regierungsparteinen blieben und bleiben nicht aus. Und wirkliche Erfolge der Regierungsparteien vermag ich nicht wirklich zu erkennen.

    Der Angriff auf die AFD ist pure Polemik, wobei ich deren innerparteiliche Querelen ebenfalls blödsinnig finde.

    Aber die AFD auf den absteigenden Ast einzuordnen ist Käse, solange wie sich an der gegenwärtigen Lage nicht viel ändert. Die kommenden Wahlen werden dann zeigen, wie der NORMALBÜRGER tatsächlich denkt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monate, 2 Wochen von  Porbitzer.
    #281778

    Lou

    Der Angriff auf die AFD ist pure Polemik,

    Finde ich auch bei der beeindruckenden inhaltlichen Arbeit und der moralischen Integrität der AfD Funktionäre in LSA.

    #281788

    Porbitzer weiß, was der Normalbürger denkt.
    Wieso wundert mich das jetzt nicht?

    #281789

    Lou

    Eine „normal“ denkende und fühlende Bürgerin, nunmal in der SPD, vielleicht weil da gerade Erneuerungen stattfinden. Aber von ihrer Art gibt es sicherlich etliche in allen „normalen“ Parteien einschließlich der CDU:
    http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1132912.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=https://www.google.de/

    #281817

    Die unter dem Namen Normalbürger hier agierende Person wollte ich nicht ins falsche Licht rücken. Das aber die üblichen Verdächtigen sofort unter Schnappatmung leiden ist schon pathologisch.

    Das Augenreiben der Schulze-Jünger wird auch nicht lange auf sich warten lassen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monate, 2 Wochen von  Porbitzer.
    #281819

    Lou

    Ein Paradebeispiel zur inhaltlichen Auseinandersetzung, geliefert vom AfD Ortsverband Bad Dürrenberg. Weiter so!

    #281820

    Anonym

    Das Augenreiben der Schulze-Jünger wird auch nicht lange auf sich warten lassen.

    @schulze -Jünger?

    Wilfried, dein Einsatz! 🙂

    #281823

    Lou, du enttäuscht mich nicht. Doofe Schlussfolgerungen analog Ronny. Grabt euch ein,ihr Freaks. Vielleicht gelingt euch wenigstens das.

    #281824

    Anonym

    analog

    Huch! Ein Fremdwort.

    Freaks

    Und noch eins!

    Hat die „Invasion“ Dürrenberg erreicht?

    #281825

    Dein Pseudonym hat Halle inklusive deiner Troll-Aktivitäten erreicht.

    #281826

    Lou

    @porbitzer wird wieder auffällig. Anscheinend können sie sich nicht anders benehmen.

    #281827

    Anonym

    Pseudonym

    Es wird ja immer schlimmer! Nun auch noch Griechisch!

    Bei der Geschwindigkeit versteht dich bald keiner mehr. Also wie es jetzt inhaltlich schon der Fall ist. 🙂

    #281828

    Lou blickt also gar nicht mehr durch und R. zeigt Ausfallerscheinungen.

    Es ist hier leider wie immer.

    #281829

    Scheinbar findet sich (fast) jeden Tag hier im Hallespektrum ein neuer Thread um sich gegenseitig anzupflaumen.

    Ansonsten bin ich diesmal ausnahmsweise Porbitzers Meinung, wenn auch aus völlig anderen Gründen.

    Das Mandat ist frei. Das steht so im GG und hat so in der BRD Verfassungsrang. Damit sind auch die AfD-Parlamentarier frei, ihre Mandate so auszufüllen wie sie es für richtig halten. Damit gibt es auch kein Kriterium, an dem man ihre Aufgabenerfüllung messen kann! Die Aussage: Sie werden ihrer Aufgabe nicht gerecht ist somit sachlich falsch. Sie ist einfach nur inhaltsleeres, AfD-Bashing, frei von Sachargumenten.

    Nun hat sich die AfD-Fraktion bislang ja im Landtag nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Wenn man also solch ein Statement machen will, dann muss man sich schon die Mühe machen zu argumentieren: Wie arbeitet die AfD in den Ausschüssen mit, kümmert sie sich da um die Landesinteressen oder ihre Wahlversprechen? wie fundiert sind Anträge im LT und in dessen Ausschüssen.

    Bloß eine solche inhaltliche Auseinandersetzung bedarf etwas mehr Mühe als dieses oberflächliche Statement. Hätte sich die JU diese Mühe gemacht, dann fände ich ein solches Statement durchaus hilfreich und Unterstützenswert.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    #281831

    Anonym

    Wie arbeitet die AfD in den Ausschüssen mit, kümmert sie sich da um die Landesinteressen oder ihre Wahlversprechen? wie fundiert sind Anträge im LT und in dessen Ausschüssen.

    Bloß eine solche inhaltliche Auseinandersetzung bedarf etwas mehr Mühe als dieses oberflächliche Statement.

    Dieses „oberflächliche Statement“ ist nur eine Zusammenfassung eines ausführlicheren Statements. Es stammt von Julia Scheffler, welche selbst Referentin der AG Finanzen und der AG Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist und beinhaltet auch die Erfahrungen von anderen Mitarbeitern und Abgeordneten des Landtags.

    Nun hat sich die AfD-Fraktion bislang ja im Landtag nicht wirklich mit Ruhm bekleckert.

    Und wenn du als nicht-Referent und nicht-Abgeordneter und nicht-Magdeburger(?) diesen Eindruck bereits gewinnst, kannst du dir ja ausmalen, welchen Eindruck die Leute haben, die vor Ort sind und das Trauerspiel täglich erleben. Soll heißen: Es ist nicht nur „daher gesagt“ und auch kein „oberflächliches Statement“.

    #281832

    Ach, die AfD wieder. Was hat die AfD für Porbitz getan? Nichts. Was hat die AfD für den Wähler getan? Nichts. Warum gibt es die AfD überhaupt? Weil die Presse nur Lügen berichtet und besorgte Bürger diese Lügen nicht glauben.

    #281834

    @Ronny,
    wenn das im Hallespektrum zitierte Statement nur Teil einer ausführlicheren Aussage war, dann hätte ich gerne einen Link im Artikel (oder zumindest von dir) gesehen. Ich werde nicht jedem Hallespektrum-Artikel nachrecherchieren.

    Ansonsten, wenn es um Spekulationen über meine Person geht, ich habe in früheren Zeiten genug Einblicke in die Landespolitik und in den Landtag gehabt, dass ich das glaube einschätzen zu können, wie bestimmte Dinge laufen. Bei solchen Argumentationen ist es aber wichtig auch einmal aus dem Nähkästchen des alltäglichen Politikbetriebes zu plaudern. Genau das mahnte ich an, weil Pauschalurteile nicht helfen. Sie sind kontraproduktiv.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    #281835

    Der Angriff auf die AFD ist pure Polemik, wobei ich deren innerparteiliche Querelen ebenfalls blödsinnig finde.

    Du meintest wohl, die AFD ist pure Polemik? Oder welches echte Thema will die AFD angehen?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 49)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.