8 Mio Euro mehr für Kinderbetreuung und Jugendhilfe

4. Oktober 2012 | Politik | 5 Kommentare

Auf die Stadt Halle (Saale) rollen in diesem Jahr erneut erhebliche Mehrausgaben für die Betreuung in den Kindertageseinrichtungen und die Jugendhilfe zu. Das teilte Sozialdezernent Tobias Kogge mit.

Demnach werden allein im Bereich „Hilfen zur Erziehung“ (HzE) 4,6 Millionen Euro mehr gebraucht als die im Haushalt eingeplanten 26,4 Millionen Euro. Das ist laut Kogge auf gestiegene Fallzahlen zurückzuführen. Wurden 2007 noch etwa 990 Fälle registriert, müssen in diesem Jahr 1.400 Kinder in schwierigen Lebensverhältnissen betreut werden.

Und auch die steigenden Geburtenzahlen lassen laut Kogge die Ausgaben explodieren. 3,4 Millionen Euro sind zusätzlich nötig. So stieg die Zahl der Krippenkinder in den letzten fünf Jahren um 500 auf gut 3.700. In den Kindertagesstätten werden 6.600 Kinder betreut, 900 mehr als vor fünf Jahren. Und auch bei der Inanspruchnahme von Hortplätzen verzeichnet die Stadt eine Zunahme von 3.500 auf fast 5.600 Kinder.

Damit tut sich im Kinder- und Jugendbereich ein neues Loch von 8 Millionen Euro auf. „Anträge liegen schon im Dezernat 1 vor“, so Kogge, also dem Ressort vom Finanzbeigeordneten Egbert Geier.

Print Friendly, PDF & Email
5 Kommentare

Kommentar schreiben