Weniger Neuinfektionen – Privates Umfeld weiterhin Infektionstreiber

31. Januar 2021 | Natur & Gesundheit | Keine Kommentare

Am heutigen Sonntag meldete die Stadt Halle (Saale) insgesamt 46 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Damit gelten aktuell noch 806 Bürgerinnen und Bürger als infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner sank derweil weiter auf nunmehr noch 131,96.

Allerdings müssen noch immer 173 Personen in den städtischen Kliniken behandelt werden, 35 von ihnen intensivmedizinisch. Die Ampel, die die Situation in den Krankenhäusern beschreibt, steht daher noch immer auf gelb-rot.

Auch zu den gestrigen 60 Neuinfektionen gab Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand heute die ermittelten Rechercheergebnisse bezüglich des Infektionsgeschehens an. So konnte erneut bei etwa 70 % aller Fälle festgestellt werden, dass die Infektion auf das private Umfeld zu bereits infizierten Personen zurückzuführen sei. Mit knapp 23% sei außerdem der Alten- und Pflegebereich weiterhin stärker betroffen. Da Kitas, Schulen und die Universität hingegen geschlossen sind, fallen auf diese Bereiche derzeit 0 % aller Fälle.

Wiegand gab des Weiteren bekannt, ab morgen weitere Impfungen durchführen zu wollen. Die Stadt erwarte hierzu morgen eine Lieferung von 1000 neuen Impfdosen. Er gab jedoch erneut den Hinweis: “Die Stadt hat bislang in allen Alten- und Pflegeheimen Impfungen durchgeführt, die sich bei der ersten Abfrage im Dezember gemeldet haben. Nachmeldungen werden berücksichtigt, sind aber mit einer entsprechenden Wartezeit verbunden.”

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben