Stagnation bei 40 bis 50 Neuinfektionen pro Tag

3. Februar 2021 | Natur & Gesundheit | Keine Kommentare

Für den heutigen Tag wurden der Stadt Halle (Saale) insgesamt 58 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Obwohl dies 19 Personen mehr sind als noch gestern, ist die Zahl der aktuell als infiziert geltender Bürgerinnen und Bürger auf inzwischen 739 gesunken. Die 7-Tage-Inzidenz ist hingegen nahezu gleichgeblieben und liegt weiterhin bei knapp 125.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand kommentierte diese Tendenz damit, “dass wir im Moment bei einem Schnitt von rund 40 bis 50 Neuinfektionen pro Tag stagnieren. Das bedeutet auch eine Stagnation bei einer Inzidenz von rund 120 bis 130.”

Außerdem müssen weiterhin 160 Patientinnen und Patienten in den halleschen Krankenhäusern aufgrund ihrer Corona-Erkrankung behandelt und 35 von ihnen sogar intensivmedizinisch versorgt werden. Die Ampel, die die Situation in den Krankenhäusern beschreibt, steht also noch immer auf gelb-rot.

Wiegand gab des Weiteren fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus bekannt. So seien eine 88-jährige Frau, eine 96-jährige Frau und ein 71-jähriger Mann mit einer Coronainfektion und eine 92-jährige Frau und ein 86-jähriger Mann an einer solchen gestorben.

Anders als in den letzten Tagen, in denen das tägliche Infektionsgeschehen zu einem Großteil auf das private Umfeld von bereits Infizierten zurückzuführen war, erklärte die Stadt heute, dass nahezu die Hälfte der Neuinfektionen vom gestrigen Tag dem medizinischen Bereich zuzuordnen waren.

Zur Lage der Kitas in der Stadt wurde darüber informiert, dass aktuell knapp 5.280 Kinder in Notbetreuung seien. Dies entspräche bei insgesamt 17.374 Betreuungsverträgen einer Quote von derzeit 30,4 %.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben