Oberbürgermeister kritisiert: Bewegung und Mobilität auf dem Marktplatz zu hoch

14. Januar 2021 | Natur & Gesundheit | 7 Kommentare

Am heutigen Tag meldet die Stadt Halle (Saale) insgesamt 110 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Damit liegt die Zahl aller Infizierter nun bei 1277 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz je 100 000 Einwohner liegt folglich auch weiterhin deutlich über 300, wenngleich ein leichter Rückgang zu verzeichnen ist. Der Wert liegt heute bei 316,42. Auch für den R-Wert konnte ein Rückgang gemeldet werden. Statistisch stecken 100 Infizierte allerdings noch immer 114 weitere Personen an.

Im städtischen Krankenhäusern müssen derweil noch immer 188 Personen im Zusammenhang mit Corona behandelt werden, 41 von ihnen sogar auf der Intensivstation.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand informierte auf der heutigen Pressekonferenz außerdem darüber, dass das Ordnungsamt bei Überprüfungen der Einhaltung von Quarantäne bei positiv Getesteten erneut 5 Verstöße feststellen musste.  Bei 2 Personen werde zudem noch immer nach dem aktuellen Aufenthaltsort gesucht.

Außerdem bezeichnete Wiegand die derzeitige Handlungsfähigkeit der Feuerwehr als sichergestellt, wenngleich derzeit 17 Beamte der Feuerwehr positiv getestet wurden und sich viele weitere aufgrund von Kontakten zu diesen in Quarantäne befinden. Ebenso sah er die Handlungsfähigkeit der Stadtverwaltung nicht gefährdet, obwohl aktuell auch 30 Verwaltungsbeamte positiv getestet wurden und sich zusätzlich 60 in Quarantäne befinden. Aufgrund der Möglichkeit von Homeoffice sei die Arbeit aber weiterhin möglich.

Zum Impffortschritt gab Wiegand bekannt, bereits alle bisher gelieferten Impfdosen verimpft zu haben. Auf die Einwohnerzahl der Halles gerechnet sei dies ein bisheriger Anteil von 1,4 %. Die Stadt rechne allerdings erst zwischen dem 20. und 21. Januar damit und nach weiteren Lieferungen, weiterarbeiten zu können. Für über 80-jährige, die dem Pflegegrad 3 zugeordnet seien, bestünde außerdem nach Terminvereinbarung mit dem Impfzentrum die Möglichkeit, den möglichen Transport zum Zentrum, beispielsweise in Form einer Taxifahrt kostenlos ermöglicht zu bekommen.

Abschließend wies der Oberbürgermeister noch auf die seiner Meinung nach immer noch zu hohe Bewegung und Mobilität auf dem Marktplatz hin. Er betonte daher nochmals seine Empfehlung vom gestrigen Tag, stets eine FFP2-Maske zu tragen und appellierte an jede Bürgerin und jeden Bürger: “Bleiben Sie wenn möglich zu hause!”

Print Friendly, PDF & Email
7 Kommentare

Kommentar schreiben