Ein ungewöhnlicher Umzug in der Kita „Goldener Gockel“

7. August 2019 | Natur & Gesundheit | 1 Kommentar

Untermieter der etwas anderen Art bevölkerten den Garten der Kita „Goldener Gockel“ der Arbeiterwohlfahrt in Halle-Neustadt. Ein Hornissenvolk hatte es sich in einem Nistkasten für Vögel gemütlich gemacht. Die fliegenden Stachelträger sind vergleichsweise friedlich. Bis zu einem halben Kilogramm Schadinsekten wie Bremsen oder Mücken vertilgt so ein Volk am Tag. Dennoch erschien eine Kindereinrichtung kein guter Wohnort für sie zu sein. Die Tiere stehen unter Naturschutz, weshalb sie keinesfalls einfach getötet werden dürfen. Also wurde kurzerhand eine Umzugsfirma bestellt. Gabriele Huber-Schabel, Vorsitzende des Imkerverbandes Sachsen-Anhalt und von Beruf Rechtsanwältin, nahm sich der Sache an. Mit gekonntem Griff und Kescher wurden die Tiere dingfest gemacht und auf ihren Umzug in ein geeigneteres Revier vorbereitet. Sie wohnen jetzt in einem Garten in Halle-Ammendorf.

Gabriele Huber-Schabel ist immer auf der Suche nach Hornissenpaten, wenn mal wieder eine Umsiedlung ansteht. Wer ein Volk aufnehmen und mit ein bisschen Glück weniger Mücken in seinem Garten haben möchte, der kann sich gern an die Rechtsanwaltskanzlei Huber-Schabel in der Mansfelder Straße 13 in 06108 Halle wenden.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben