Aktuelle Corona-Lage: „Halle ist auf einem guten Weg“

22. Januar 2021 | Natur & Gesundheit | 1 Kommentar

Halles Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand sieht Halle aktuell auf einem guten Weg was die Corona-Lage angeht. Dies sagte er auf der heutigen Pressekonferenz zur momentanen Situation. Er gab demnach bekannt, dass erstmals seit langem wieder eine 7-Tage-Inzidenz von weniger als 200, nämlich aktuell 197,09 erreicht wurde. Auch der R-Wert liegt weiterhin deutlich unter 1,0 und heute nur noch bei 0,62.

Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden der Stadt 56 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, damit liegt die Zahl aller derzeit Infizierten bei 1238. Erfreulich ist außerdem, dass seit gestern keine neuen Krankenhausbehandlungen hinzukamen und nur noch 36 Erkrankte auf eine intensivmedizinische Behandlung angewiesen sind.

Dennoch musste auch heute wieder von einem Todesfall in Zusammenhang mit Corona berichtet werden. Dieser betrifft eine 96-jährige Frau, die in der eigenen Häuslichkeit verstorben ist.

Wiegand gab des weiteren bekannt, dass in Halle ab kommenden Montag die neue Eindämmungsverordnung gelte, nach welcher in allen Läden und im ÖPNV eine Tragepflicht von medizinischen Masken bestehe. Er sagte, die HAVAG informiere bereits ihre Kunden über die neue Pflicht und werde ab Montag Prüfteams aussenden, welche die Tragepflicht kontrollieren sollen. Außerdem werde man einige Tage lang kostenlos Masken verteilen.

Zum Thema der bedrohlichen Virusmutation sagte er: „Ich habe gestern bereits berichtet, dass in Halle in einem Fall der Verdacht auf eine Virus-Mutation besteht. Hier ist gestern eine weitere Probe entnommen und nach Leipzig  zur Sequenzierung gebracht worden. Das Verfahren ist allerdings so aufwändig, dass wir nicht vor Montag mit einem Ergebnis rechnen können.“

Abschließend kommentierte der Oberbürgermeister den aktuellen Impffortschritt und informierte über die weiter geplanten Schritte der Stadt. Demnach seien bisher 4815 Personen mit der ersten Impfung und  1599 Personen mit der zweiten Impfung versehen worden. Die Stadt erwarte außerdem schon in der kommenden Woche eine neue Lieferung von 1950 Impfdosen. In der danach folgenden Woche 1170 weitere und dann 4170. In den kommenden Wochen könnte man daher davon ausgehen, alle Alten- und Pflegeheime durchgeimpft zu haben. Ab Montag werde man daher auch endlich wieder weitere Termine für die über 1000 Über-90-jährigen, die noch nicht geimpft worden sind, dies aber wollen, anbieten können. Die Impfquote beträgt inzwischen 2,0 % der gesamten Stadtbevölkerung.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben