Mobilmachung: Ausstellung im Stadtmuseum Halle zum Leben mit dem Rollator

7. Mai 2015 | Nachrichten | Keine Kommentare

Am 10. Mai eröffnet um 11 Uhr im Stadtmuseum die Ausstellung „MOBILMACHUNG– VOM LEBEN MIT DEM ROLLATOR ∙ Fotografien von Jochen Ehmke und Norbert Kaltwaßer ∙ Texte Maria Nühlen“.

Das Stadtmuseum widmet sich mit der Sonderausstellung einem aktuellen Thema. Neben der Mobilität am Arbeitsplatz, dem Wohnortwechsel, Reisen um die Welt sind die „Mobilmachung“ der älteren Generation durch den Rollator die prägenden Kennzeichen unserer Zeit. Die Alten sind es selbst, die sich auf den Weg machen und ihr Leben gestalten wollen. Aus dem alltäglichen Stadtbild sind die Rollatoren nicht mehr wegzudenken. Menschen mit Rollatoren trifft man heutzutage auch in Museen, in der Kirche oder beim Wandern. Der Rollator ist ein Teil unseres Lebens. Wir haben uns so sehr an ihn gewöhnt, dass er kaum noch auffällt.

Zwei Jahre lang haben die Fotografen Jochen Ehmke und Norbert Kaltwaßer, in Zusammenarbeit mit der Professorin für Sozial- und Kulturphilosophie Maria Nühlen, Menschen mit ihrem Rollator fotografiert. Entstanden sind Momentaufnahmen eines Alltags, in dem Rollatoren ihren Platz beanspruchen.

Insgesamt 44 schwarz/weiß Fotografien und einige Texte werden im Stadtmuseum vom 10. Mai bis zum 28. Juni 2015 präsentiert. Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vorführungen von Rollatoren, mit Gesprächsrunden, Themen- und Aktionstagen sowie einer öffentlichen Sitzung der AG der kommunalen Behindertenverbände (1.6.) und des Stadtseniorenrates (2.6.) bietet informative Angebote zum Projekt. Auch der 84seitige Katalog zur Ausstellung sowie eine Postkartenserie werden zum Verkauf stehen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben