Pusteblume: „Leichtigkeit und Tiefe“ im Krankenhaus

15. Februar 2013 | Kultur | 1 Kommentar

Im Krankenhaus Martha Maria in Halle-Dölau ist derzeit die Ausstellung „Leichtigkeit und Tiefe“ der 30jährigen Künstlerin Sarina Mittelstaedt zu sehen. In der Klinik für Neurologie H-1 des Krankenhauses werden Ölbilder von ihr gezeigt.

Die Pusteblume zieht sich als Hauptmotiv durch die ganze Ausstellung und ist auf jedem der Bilder zu sehen. Sie gab der Ausstellung auch ihren Namen. Denn die Pusteblume ist für die Künstlerin zum Symbol für die Leichtigkeit, aber auch Tiefe und Schwere des Lebens geworden, welches eben auch beides beinhaltet. Gerade auf der Neurologischen Station liegen oft chronisch kranke und schwerkranke Menschen. „Ein wenig Leichtigkeit und die fröhliche Farbigkeit der Bilder tut da so gut“ resümierte eine Patientin.

Als Vertreter der Martha-Maria Stiftung, die regelmäßig die Ausstellungen im Krankenhaus Martha-Maria veranstaltet, führte Frieder Badstübner durch das Programm, begleitet von passenden Klängen von Susan Stefan an der Klarinette. Die Laudatio hielt Pastor Gerd Latzko, der die Künstlerin bei einer Straßenausstellung in Halle entdeckte. Chefarzt Frank Hoffmann bedankte sich auch im Namen seines Neurologie-Teams bei allen Beteiligten.

Die Bilder in der Ausstellung von Sarina Mittelstaedt können auch käuflich erworben werden. Die Preisliste liegt auf der Station aus. Informationen zur Künstlerin und ihrem Schaffen sind im Internet unter www.allespusteblume.de zu finden. Die Ausstellung ist im Krankenhaus noch bis 1. April zu sehen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben