Programmkino im März 2020

2. März 2020 | Kultur | 1 Kommentar

Jeden Monat bieten die Programmkinos in Halle interessante Filme und Kinoveranstaltungen an. HalleSpektrum möchte verstärkt darauf aufmerksam machen. Sollten wir noch einen Aufführungsort nicht berücksichtigt oder vergessen haben, schickt uns einfach eine Mail mit dem jeweiligen Programm. Wir behalten uns vor, auf einzelne Filme noch einmal gesondert hinzuweisen.

Puschkino

PUSCHKINO, Kardinal Albrecht Str. 6, 06108 Halle, Tel. 0345-2040568, post@puschkino.de Das Puschkino wechselt künftig wöchentlich das Programm. Bitte beachten.

Die Hallenser lieben Bäume. Desewegen gibt es jetzt den verfilmten Bestseller von „Das geheime Leben der Bäume“ von Peter Wohlleben zu sehen. Ein sehr bedrückender Film ist „Taste of Cement – Der Geschmack von Zement“, der in Beirut spielt. In „Thinking like a Mountain“  von Alexander Hick in der monstronale Filmreihe geht es um die Arhuacos. Diese leben in der höchsten Bergkette Kolumbiens: „Wie seit Jahrhunderten tragen sie ihre weißen Kleider, bewahren ihre Kultur und Spiritualität, die eng mit der sie umgebenden Natur verbunden ist. Alexander Hick nähert sich ihnen über diese Landschaft und gestaltet überzeugende Bilder der rituellen Einheit zwischen Menschen, Seen, Eis und Felsen. Zugleich rekapituliert der Film die jahrhundertlange, kaum bekannte Geschichte der Arhuacos, indem er sie sprechen lässt.“

zum Programm im März 2020

Luchskino

LUCHS.KINO AM ZOO, Seebener Straße 172, 06114 Halle, Tel. (0345) 52 386-31, post@luchskino.de

Tierisches Kino im Luchs

Wie schaut es im März im Luchskino aus? Udo macht dort weiter sein Ding. Außerdem ist es mit „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ und den „Die Känguru-Chroniken“ tierisch gutes Kino. Mit „Lassie – Eine abenteuerliche Reise“ wird die Viecherei komplett gemacht. Die Älteren werden sich noch an die Colliehündin erinnern. Diese ist nun nach Deutschland umgezogen und muß dort Abenteuer erleben. Sie dürfen ihre Enkel oder Urenkel gerne mitbringen.

zum Programm im März 2020

Zazie

ZAZIE kino ~ bar, Kleine Ulrichstraße 22, 06108 Halle (S.), Telefon: (0345) 779 28 05. Am kuscheligsten von diesen drei Kinos ist das Zazie, dort laufen Filme im Originalton. Allerdings ist das ZAZIE nicht immer ein Wohlfühlkino. Hier sind oft Kinogänger mit starken Nerven gefragt.

„Frauen Bildet Banden“ ist am 3. März eine Veranstaltung der Hochschulgruppe Kritische Politkwissenschaft. Wer es kriegerisch mag, ist mit „1917“ sicher gut bedient. Hier sind wir „Krauts“ aber sicher nicht die Guten. Nach ganz großen Kino riecht „La Gomera“: Ein korrupter Polizist verstrickt sich in mafiöse Machenschaften und soll mithilfe der kanarischen Pfeifsprache El Silbo einen windigen Geschäftsmann aus dem Knast freibekommen. Denn dieser weiß, wo die 30 Millionen des letzten Coups versteckt sind. La Gomera ist ein waschechter Noir, der
nicht nur über eine überaus verführerische Femme fatale, korrupte und verliebte Polizisten sowie charmante Gangster verfügt, sondern auch jede Menge Referenzen an Filme bereithält.“ Gut klingt auch „The Gentleman“: „Wenn jemand in London einen Joint raucht, ist es sehr wahrscheinlich, dass dieser aus der Produktion von Mickey Pearson stammt. Über viele Jahre hat es der charismatische Amerikaner
geschafft, den Handel mit Cannabis zum Milliarden-Geschäft zu machen. Doch nun hat er genug vom Business, er will sein Unternehmen verkaufen – und das ist gar nicht so einfach.“
 Auf jeden Fall wünschen wir eine schöne Kinozeit! Wir sehen uns (hoffentlich) im nächsten Film!

Ihre Paula Poppinga

 

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben