„Ohne Kultur läuft nichts“: Ex-Polizeirufkommissar unterstützt Aktion

21. Oktober 2013 | Kultur | Keine Kommentare

Unter dem Motto „Ohne Kultur läuft nichts“ startet am Dienstagmorgen ein Protestlauf von Kulturmitarbeitern von Halle nach Magdeburg. Dabei erhalten sie Unterstützung von Ex-Polizeirufkommissar Wolfgang Winkler als Redner und Ehrengast der Abschlusskundgebung in Magdeburg. Anlass das Protests sind geplante Kürzungen bei der Theaterförderung durch das Land.

Am 22. Oktober beginnt bereits um 7:30 Uhr das musikalische Rahmenprogramm auf dem halleschen Marktplatz. Musiker der Staatskapelle Halle und das Ensemble Pfeiferstuhl-Music stimmen die aktiven Läufer und das Publikum mit bekannten Melodien auf den 92 km langen Lauf von Halle nach Magdeburg ein. Gerd Micheel, Waldemar und Falk Cierpinski feuern die Kultur-Läufer an und werden die ersten Kilometer mitlaufen.

Ab 11:30 Uhr startet eine Gruppe mit fünf Paddelbooten gegenüber von Barby (Uferseite Walternienburg) und paddelt die 34 km lange Strecke die Elbe stromabwärts nach Magdeburg. Eine Fahrradstaffel des Anhaltischen Theaters Dessau fährt von Zerbst bis in die Landeshauptstadt.

Die Protestgruppen werden gegen 15:30 Uhr in Magdeburg/ Treppe am Domfelsen eintreffen und gemeinsam die letzten Meter bis zum Landtag laufen.
Im Rahmen der anschließenden Abschlusskundgebung werden u. a. der Schauspieler und Ex-Polizeirufkommissar Wolfgang Winkler, die Intendanten Matthias Brenner, André Bücker und Axel Köhler sprechen. Darüber hinaus werden die parlamentarische Geschäftsführerin der SPD Landtagsfraktion, Petra Grimm-Benne, Wulf Gallert/Die Linke, Olaf Meister Bündnis 90/Die Grünen sowie Vertreter der CDU-Fraktion erwartet. Musiker und Musikerinnen aus Dessau, Halle und Magdeburg musizieren gemeinsam.

Mit der gemeinschaftlichen Tour durch die Regionen unseres Bundeslandes möchten die Theaterschaffenden und Orchestermusiker für den Erhalt einer wertvollen, vielfältigen und flächendeckenden Kulturlandschaft in Sachsen-Anhalt werben und gegen die massiven Kürzungsabsichten der Landesregierung im Theater- und Orchesterbereich demonstrieren. In den einzelnen Etappenorten finden kurze Platzkonzerte statt und geben den Einwohnern beim Start-Ziel-Einlauf der Staffel die Gelegenheit, die Theaterleute anzufeuern und mit ihrer Teilnahme das Anliegen zu unterstützen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben