Kunsthochschule Halle darf ab sofort Doktortitel verleihen

15. Oktober 2013 | Kultur | Keine Kommentare

Doktor der Kunst: das gibt’s ab sofort in Halle. An der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle kann künftig der Doktor­grad erworben werden.

Axel Müller-Schöll, Rektor der Kunsthochschule

Für die wissenschaftlichen Disziplinen im Fachbereich Design hat Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Hartmut Möllring der Hochschule jetzt das Promotionsrecht verliehen. „Das langjährige inten­sive Engagement der Kunsthochschule hat sich ausgezahlt. Da im Design­bereich neben dem künstlerischen auch das wissenschaftliche Profil erfolg­reich weiterentwickelt worden ist, können an der Burg künftig Doktorarbeiten geschrieben werden. Dies wird das Fach Design wissenschaftlich voran­bringen und ist darüber hinaus auch ein verdientes Aushängeschild im Wett­bewerb mit anderen Kunsthochschulen“, sagte Möllring. In allen Fächern außerhalb der Designwissenschaften hat die Burg Giebichenstein auch weiterhin die Möglichkeit zu kooperativen Promotionen mit Universitäten.

Der Rektor der Kunsthochschule, Prof. Axel Müller-Schöll, betonte: „Wir freuen uns sehr über die Anerkennung, die uns nach langem Bemühen durch die Verleihung zu teil wird. Mit dem Promotionsrecht wird unseren Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern in den Theoriebereichen die Möglichkeit gegeben, zukünftig mit Promovenden weiterführend an kunsthochschulaffinen Themen zu forschen und im Diskurs mit Graduiertenbereichen unserer nationalen und internationalen Partnerhochschulen gleichberechtigt zusammenzuarbeiten.“

Für die Verleihung des Promotionsrechts hatte die Kunsthochschule Halle unter anderem den Fachbereich Design im Studienjahr 2008/09 um den theoretischen Masterstudiengang „Design Studies“ erweitert. Darüber hinaus hat sich der Fachbereich in den vergangenen Jahren mit vielen designtheoretischen Kolloquien und Tagungen konsequent in den internationalen Diskurs eingebracht.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben