Kulturprodukt lädt zum Atelierrundgang in Halle ein

2. Mai 2013 | Kultur | Keine Kommentare

Am ersten Maiwochenende ist es wieder soweit: Künstler in Halle (Saale) öffnen die Türen ihrer Ateliers, Werkstätten und Läden und verwandeln die Stadt in eine große Kunstmeile.

Anknüpfend an den Erfolg des letzten Jahres haben die Initiatoren von Kulturprodukt, deren Team sich in diesem Jahr aus Torsten Illner, Andreas Theile, Rita Lass, Agnieszka Partyka und Stephan Hagedorn zusammensetzt, zum zweiten Mal Begeisterte und Mitstreiter gefunden, um wieder einen Rundgang durch die halleschen Künstlerwerkstätten zu realisieren.

Auch in diesem Jahr gibt es viel zu entdecken, über 100 Teilnehmer, darunter Bildende Künstler, Designer, Musiker, Theatermacher, Performer, Tänzer, Literaten und Kunstwissenschaftler präsentieren die kreative Fülle und Vielfalt der Stadt. Die Kreativen laden am 4. und 5. Mai von 11 bis 18 Uhr Besucher dazu ein, ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Darüber hinaus erwartet die Besucher des Kulturproduktes ein umfangreiches Rahmenprogramm. Darin finden sich Improvisationstheater, Konzerte, Lesungen, Theateraufführungen, eine Modenschau, Kurzfilme, Hip Hop-Workshops und Partys – an bekannten und neu zu entdeckenden Orten in der ganzen Stadt. Besucher können sich einer der zahlreichen Führungen durch die Gegenwart und Geschichte der Kunststadt Halle anschließen oder ihrer eigenen Route auf dem Kulturprodukt-Stadtplan folgen.

„Das Besondere an diesem Projekt ist, dass es nachhaltig zur Verbesserung der Lebensqualität in Halle beiträgt. Durch die Initiative Kulturprodukt lernen die Hallenser einerseits ihre Stadt und die einzelnen Stadtteile besser kennen und andererseits werden die hier lebenden und künstlerisch aktiven Menschen in den Blick und das Bewusstsein der Bürger gerückt. Deren verborgenes Schaffen, welches sich in der Regel in Hinterhöfen und Atelierräumen abspielt, wird durch das Kunstfest sichtbar gemacht und Kunst wird mit anderen Augen betrachtet, wenn Menschen nachempfinden können, wie und von wem sie gemacht wurde“, so Manon Bursian, Stiftungsdirektorin und Vorstand der Kunststiftung Sachsen Anhalt.

Kulturprodukt 2013 wird gefördert durch die Kunststiftung Sachsen-Anhalt, die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, die Studierendenräte der Burg Giebichenstein und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie der Druck Zuck GmbH.

www.kulturprodukt-halle.de

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben