Jury wählt Favoriten für Medienkunstpreis des Evangelischen Kirchenkreises aus

9. September 2015 | Kultur | Keine Kommentare

Gestern tagte die Auswahljury für den Medienkunstpreis des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis im Jahr 2015. Innerhalb von vier Stunden hatten die anwesenden Gremiumsmitglieder über Nominierung und Preisgewinn zu entscheiden. Nach drei Beratungsrunden standen die Nominierungen fest. Für den Medienkunstpreis wurden nominiert:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Emine Akbaba aus Hannover mit der Fotoserie „Am falschen Ort?“, bei der sie eine syrische Familie beim Neuanfang im türkischen Exil fotografisch begleitete, Moritz Küstner aus Hannover mit seiner Fotoserie „Die Stille ist der Klang der Furcht“ über das Leben der Krimtataren, Daniel Ramon Persy aus Halle/S. mit der Einzelbildgruppe „Ca. 550 m²”, bei der seinem inhaltlichen Interesse an Künstlichkeit und Inszenierung eine bewusst einfache und direkte Arbeitsweise gegenübersteht sowie Pia Völkel aus Leipzig mit der Fotoserie „Gespenster“, Bildern aus einer selbstgewählten Phase der Isolierung.

Für den Förderpreis wurde der 21jährige Mannheimer Siamak Petri mit seiner vom Thema inspirierten Fotoserie „Am falschen Ort?“ ausgewählt. Wenn es auch nicht ganz für eine Nominierung gereicht hat, so sollen Daniel Kockro, Sarah Pschorn und Sophie Valentin durch die Aufnahme ihrer eingereichten Wettbewerbsbeiträge in die kommende Publikation zum Medienkunstpreis eine entsprechende Würdigung durch die Jury erfahren.

Insgesamt gab es in diesem Jahr in beiden Kategorien zusammen 27 Wettbewerbsbeiträge, davon 11 Einzelbildgruppen sowie 16 Fotoserien. Das Thema lautete „Am falschen Ort?“ und das Medium war die Fotografie. Die Vernissage mit Preisverleihung findet dann am 31. Oktober 2015 im Kunstcafé Moritz in der halleschen Moritzburg statt.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben