Heimat Neustadt: Stadtmuseum erhält vier Neustadt-Gemälde für Jubiläumsausstellung

4. Juli 2014 | Kultur | 2 Kommentare

Am 11. Juli öffnet die Ausstellung „Heimat Neustadt“, die sich dem 50-jährigen Bestehen Halle-Neustadts widmet. Zu sehen ist die Schau gleich an zwei Orten, im Stadtmuseum Halle und in der Neustädter Passage 13.

In der Nacht zu Freitag kamen im Stadtmuseum vier Gemälde des Künstlers Uwe Pfeiffer an. „Durchgang“ aus dem Jahr 1971, „Morgennebel“ und „Bei Vollmond“ aus dem Jahr 1973 sowie „Tunnelbahnhof“ aus dem Jahr 1985 sollen in der Schau gezeigt werden. Sie wurden als Leihgaben vom Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus und dem Leibniz-Institut Potsdam bereitgestellt. Der 67-Jährige Pfeiffer kam in Halle zur Welt, wurde unter anderem mit dem Händelpreis und dem Halleschen Kunstpreis ausgezeichnet.

Die gemeinsame Ausstellung von Stadtmuseum Halle und Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle soll durch die zwei Ausstellungsorte eine Brücke zwischen Alt-Halle und Neustadt schlagen. Es wird ein Kombiticket angeboten, das zum Besuch beider Ausstellungsteile einlädt. Die Ausstellung enthält drei Themenkomplexe, von denen einer im Stadtmuseum zu sehen sein wird. Hier werden Blickwinkel unterschiedlicher Künstler unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher Jahrgänge zum Gegenstand gemacht und zueinander in Beziehung gesetzt. Neben Werken des Malers Uwe Pfeifer werden auch 14 Fotografien von Gerald Große gezeigt.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben