Handwerkskammer Halle zeigt die Ausstellung „Kräh-ation“

5. November 2014 | Kultur | Keine Kommentare

Die Handwerkskammer in Halle (Saale) zeigt ab 12. November die Ausstellung „Kräh-ation“
krähe handwerkskammer
Sie plündert die Nester der Singvögel, verschmutzt Wege und wird zudem seit Jahrhunderten als Unglück bringendes Tier verschmäht: die Krähe. In den letzten Jahren hat der Rabenvogel vermehrt Einzug in städtische Gebiete gehalten. Neben zahlreichen Orten in der Börde ist vor allem die Stadt Zerbst von einem erhöhten Aufkommen der Schwarzgefiederten betroffen. Für manche Anwohner eine Plage, sind die intelligenten Krähen für den Zerbster Jörg Albert pure Inspiration.

Die Ergebnisse seines Schaffens präsentiert er am 12. November um 14 Uhr zur feierlichen Ausstellungseröffnung im Rainer-Döring-Saal der Handwerkskammer Halle. Bis Anfang nächsten Jahres sind dort die aus Ton gefertigten Exponate zu betrachten.

In seinen Arbeiten beschäftigt sich Jörg Albert thematisch quer durch die Geschichte, Kulturen und Mythen. Dabei entwarf er den symbolträchtigen und mythologisch verankerten Apfel als Trägerelement für Szenen und plastische Schaubilder. In ihn hinein setzt Jörg Albert die Krähe als positiv aufgewerteten Protagonisten und erschafft somit eine eigene kleine Welt in der sagenumwobenen Frucht.

Geboren 1965 in Zerbst, entdeckte der gelernte Maschinenanlagenmonteur im Alter von 30 Jahren, dass er sich künstlerisch ausdrücken muss. Nach dem Motto „Jetzt nur noch das, was mir Spaß macht und mich ausfüllt“, gründete er 1997 den gemeinnützigen Kreativverein „Farb-Ton e.V.“ in Zerbst. Über zehn Jahre später folgte die Gründung der Schaufenstergalerie „Kunstfenster Zerbst“ sowie 2014 der „Kunstfenster Sachsen-Anhalt e.V.“. Jörg Albert will Material beleben und animieren sich dadurch mit der eigenen Person auseinanderzusetzen. Heute arbeitet er vordergründig mit Ton, einem sehr flexiblen und seiner Meinung nach nahezu „grenzenlosem“ Werkstoff.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben