Hallesche Band gewinnt Preis der Deutschen Schallplattenkritik

14. Mai 2015 | Kultur | Keine Kommentare

Mit Ihrer ersten CD hat die hallesche Band Bube Dame König prompt einen bedeutenden Preis gewonnen. Ihr Debut „Traumländlein“ wurde als beste Veröffentlichung in der Sparte Folk und Singer-/Songwriter in die Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik aufgenommen. Mehrere Fachjurys küren so vierteljährlich die besten Veröffentlichungen auf dem Tonträgermarkt.

„Dieses Trio aus Halle an der Saale balanciert traumwandlerisch sicher zwischen Schlichtheit und pointierter Virtuosität“, bescheinigt die fünfköpfige Jury den Musikern Juliane Weinelt, Jan Oelmann und Till Uhlmann, die auf „Traumländlein“ bekannte Volkslieder mit eigenen Songs nach lokalen Sagenmotiven mixen. Mit der Auszeichnung befinden sich die drei Hallenser sowie der Leipziger Textdichter Thomas Kolitsch in bester Gesellschaft: Zu den preisgekrönten Tonträgern gehört unter anderem auch die neue Platte der Liedermacherlegende Hannes Wader. In ihrer Kategorie stach das Trio namhafte Künstler wie die norwegische Sängerin Randi Tytingvåg und den Akustikgitarristen Peter Finger aus.

Zahlreiche Spenden hatten die Produktion der nun preisgekrönten CD überhaupt erst ermöglicht. Als „Liedpaten“ sponserten Bürger aus Halle und dem ganzen Bundesgebiet die Produktion einzelner Tracks.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben