Gegen Kulturabbau: Protestlauf hallescher Künstler bis nach Magdeburg

11. Oktober 2013 | Kultur | 2 Kommentare

Unter dem Motto „Ohne Kultur läuft nichts“ wollen hallesche Künstler mit einem Staffellauf am 22. Oktober von Halle nach Magdeburg laufen.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand wird um 8.00 Uhr auf dem Marktplatz Halle den Startschuss zum Protestlauf geben. Auf Initiative der Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle Halle werden zahlreiche Mitarbeiter der Bühnen Halle in Form eines Staffellaufes von Halle nach Magdeburg laufen. Passionierte Läufer sind herzlich einladen das erste Stück bis zum Universitätsring bzw. bis Halle-Trotha gemeinsam mit Mitgliedern der Bühnen Halle und ihrer Sympathisanten zu laufen.

Der 95 km lange Weg führt von Halle über Halle-Trotha, Könnern, Peißen, Bernburg, Nienburg, Calbe und Schönebeck nach Magdeburg. Mitarbeiter des Anhaltischen Theaters Dessau werden gleichzeitig mit Booten die Elbe stromabwärts nach Magdeburg paddeln. Die Ankunft vor dem Landtag in Magdeburg von Land und Wasser ist für 15.45 Uhr geplant. In einer Abschlusskundgebung werden prominente Redner aus Kultur und Politik sprechen.

Mit der gemeinschaftlichen Tour durch die Regionen unseres Bundeslandes möchten die Theaterschaffenden und Orchestermusiker für den Erhalt einer wertvollen, vielfältigen und flächendeckenden Kulturlandschaft in Sachsen-Anhalt werben und gegen die massiven Kürzungsabsichten der Landesregierung im Theater- und Orchesterbereich demonstrieren. Allein die Zuschüsse für Halle will die Landesregierung um drei Millionen Euro kürzen. In den einzelnen Etappenorten finden kurze Platzkonzerte statt und geben den Einwohnern beim Start-Ziel-Einlauf der Staffel die Gelegenheit, die Theaterleute anzufeuern und mit ihrer Teilnahme das Anliegen zu unterstützen.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben