Francke und seine Könige

15. Januar 2013 | Kultur | Keine Kommentare

Im Rahmen der Tagung „Francke und seine Könige. Hallischer Pietismus und Preußen (1690-1750)“ laden die Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale) am Mittwoch, dem 16. Januar 2013, um 19 Uhr zu einem öffentlichen Abendvortrag in den Englischen Saal ein. Prof. Dr. Jürgen Kloosterhuis, Archivar des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz, wird anhand der Marginaldekrete Friedrich Wilhelms I. die Züge dessen Persönlichkeit und Staatsführung nachzeichnen.

Marginaldekrete waren eine in frühneuzeitlichen Kanzleien übliche Praxis Eingänge zu bearbeiten. Unter Friedrich Wilhelm I. fand sie eine bemerkenswerte quantitative und qualitative Ausprägung. Die enge Verflechtung und Durchdringung der frühneuzeitlichen Entwicklung Preußens und des hallischen Pietismus stehen im Mittelpunkt der dreitägigen Tagung der Franckeschen Stiftungen. Forscherinnen und Forscher, die gegenwärtig zum hallischen Pietismus oder zum preußischen Staat im 18. Jahrhundert arbeiten, möchte diese Veranstaltung zusammenbringen und ihnen ein Diskussionsforum bieten, um neue Fragestellungen und Perspektiven für den Themenkomplex zu entwickeln.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben