Drei Nominierungen für den Medienkunstpreis des Evangelischen Kirchenkreises Halle

22. Oktober 2014 | Kultur | Keine Kommentare

In diesem Jahr wird der 2. Medienkunstpreis des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis verliehen. 25. Bewerbungen gingen zum Thema „Familie“ ein, drei Künstler sind nun für den Preis nominiert.

Am kommenden Reformationstag, den 31. Oktober 2014 findet um 18:00 Uhr im Kunstcafé Moritz in der halleschen Moritzburg die öffentliche Preisverleihung statt. Bei allen nominierten Wettbewerbsbeiträgen handelt es sich um Fotoserien.

Folgende Künstlerinnen wurden für den Medienkunstpreis nominiert: Franziska Burkhardt (28 Jahre, Weimar) mit ihrem Werk „La familia“, Sara Graetz (29 Jahre, Berlin) mit „Drei Wände“ sowie Darja Hristova (28 Jahre, Berlin) mit „VELMEVCI“. 2.000 Euro erhält der Gewinner.

In der Förderpreiskategorie setzte sich die 21jährige Sarah Walter aus Detmold mit ihrem Beitrag „Augenblicke“ gegenüber ihren Mitbewerbern durch. dafür erhält sie 500 Euro.

Neben den sieben Jurymitgliedern Silke Boß (Juryvorsitzende), Nikolaus Brade (Lehrkraft für besondere Aufgaben (Fachbereich Kunst, Fotografie) an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ), Gert Glowinski (Chefredakteur der Lokalausgaben der Mitteldeutschen Zeitung in Halle und dem Saalekreis ), T.O. Immisch (Kustos Photographie an der Stiftung Moritzburg – Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt) , Hans-Jürgen Kant (Superintendent), Wieland Krause (Bildender Künstler) sowie Peter Kubiak (MDR – Redakteur für den Bereich südliches Sachsen-Anhalt) wird auf der Veranstaltung auch die Beigeordnete der Stadt Halle/S. für den Bereich Kultur und Sport, Frau Dr. Judith Marquardt erwartet.

Nach der fünfwöchigen Verweildauer (bis 4. Dezember 2014) im Kunstcafé Moritz wird sich die Ausstellung auf eine einjährige Wanderung durch die Region begeben. Weitere Ausstellungsorte werden das Diakoniewerk Halle, das Rathaus der Stadt Halle, das Zentrum Taufe in Eisleben, die Kirche St. Nikolai in Wettin sowie die Radwegekirche in Wörmlitz sein.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben