Burg-Studenten aus Halle gewinnen IKEA-Designpreis

11. Juni 2015 | Kultur | 2 Kommentare

Zwei Studenten der Kunsthochschule Burg Giebichenstein zählen zu den zehn Gewinnern beim bundesweiten Designwettbewerb der IKEA Stiftung. Judith Faßbender und Jordi Iranzo García waren erfolgreich.

Dabei war die Konkurrenz 2015 so stark wie nie. Unter dem Motto „Träum weiter!“ hatten 173 Studierende des Industrie- und Produktdesigns und der Innenarchitektur aus über 40 Hochschulen Deutschlands Beiträge eingereicht.

„Wir richten den Designpreis zur Förderung des Designnachwuchs nun schon seit 10 Jahren aus. Aber dass sich eine Hochschule zwei Jahre hintereinander bis in die Gewinnergruppe so stark durchsetzt, ist schon ungewöhnlich. Die Hallenser wissen anscheinend ganz gut, wie man aus Träumen kreative Ideen für das Design entwickelt“, so Peter Takacs, Geschäftsführer der IKEA Stiftung.

Die zehn Preisträger werden am 11. Juni im Rahmen des International DMY Design Festival in Berlin offiziell geehrt. Mit den Auszeichnungen verbinden sich drei Auslandsstipendien an der Universität Lund und zehn einwöchige Workshops mit IKEA Designern in Schweden.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben