Bürgerhaushalt: Kultursteuer für Halle-Gäste vorgeschlagen

6. November 2014 | Kultur | 2 Kommentare

Seit Jahren sinken die städtischen Ausgaben für die Kultur. Im Rahmen des Bürgerhaushalts kommt nun der Vorschlag, doch in Halle eine Kulturabgabe, einen sogenannten Kultureuro, einzuführen. Gäste müssten dann pro Übernachtung einen gewissen Obolus zahlen, um damit die umfangreichen Kulturangebote in Halle zu unterstützen.

„In vielen Städten bezahlt man mittlerweile Kurtaxe und das nicht zu knapp“, heißt es im Vorschlag des Bürgerhaushalts. Halle habe ein so großes kulturelles Angebot, welches geschützt und unterstützt werden müsse. Die Kürzungen der Landesregierung seien willkürlich und nicht planbar.

Es ist nicht der erste Vorstoß in diese Richtung. Vor drei Jahren hat der Stadtrat einen Antrag der MitBürger abgelehnt, eine Bettensteuer einzuführen. So befürchteten Räte eine Schwächung der Wirtschaft und eine Kürzung der Landeszuweisungen über das Finanzausgleichsgesetz. Auch könnten Gäste künftig im benachbarten Saalekreis statt in Halle übernachten.

Und auch der Kulturkonvent des Landes schlug eine Kulturförderabgabe vor.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben