286.000 Mal Begeisterung für das Buch

24. März 2019 | Kultur | 1 Kommentar

Dem Sog der Worte folgten vom 21. bis 24. März 286.000 Besucher zur Leipziger Buchmesse (2018: 271.000) und dem Lesefest Leipzig liest, vermeldet heute die Buchmesse Leipzig und ist damit stolz auf einen neuen Besucherrekord. Die Besucher entdeckten die Neuerscheinungen der 2.547 Aussteller aus 46 Ländern, tauschten sich mit Branchenexperten aus und ließen sich vom geschriebenen und gesprochenen Wort faszinieren. Letzteres war vor allem bei Europas größtem Lesefest Leipzig liest zu erleben: Auf dem Messegelände und in der ganzen Stadt wurden in 3.400 Veranstaltungen die Novitäten des Frühjahrs vorgestellt und ließen damit einmal mehr ein lebendiges Fest für die Literatur erklingen.

Halle liest mit

Zoni Weisz im Operncafé bei „Halle liest mit“

Auch das Stadtmarketing Halle vermeldet Positives von der Leipziger Buchmesse: Mit Abschluss der Leipziger Buchmesse endet auch das 9. Lesefest „Halle liest mit“ und die zehnte Präsentation der Stadt Halle (Saale) mit der hallesaale*-Lounge und acht halleschen Partner-Verlagen (Einige stellten wir hier) vor auf der Buchmesse. Mit mehr als 2.300 Gästen ist das Lesefest „Halle liest mit“ ein voller Erfolg mit insgesamt 34 Lesungen, 50 Autoren an 21 nach dem Lesestoff ausgewählten Leseorten. Noch nie wurden so viele Lesefreudige begrüßt. „Das tolle Programm mit Unterstützung der Leipziger Buchmesse und halleschen Lesefest-Partner sowie die liebevoll ausgesuchten und charmanten Leseorte scheinen den Geschmack getroffen zu haben“, sagt Tristan Preuk, Marketingleiter der Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH. „Der Lesefest-Name ist offenbar Programm: Halle liest mit zur Leipziger Buchmesse“, so Preuk weiter.

Wie weiter mit dem Medium Buch?

Sichtbarkeit für das Medium Buch im Dschungel der Medienangebote und für einzelne Werke sowie ihre Macher im Meer der Bücher zu schaffen, sind die großen Anliegen der Leipziger Buchmesse, ihrer Aussteller und Partner. Bereits zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse im Gewandhaus zu Leipzig mahnte Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien: „Ohne Menschen, die das Buch wertschätzen, wird es nicht gehen.“ Fazit der Leipziger Buchmesse 2019: Es geht! „286.000 Besucher haben ihre Begeisterung für Bücher, Autoren und Verlage zum Ausdruck gebracht und bestätigen damit einmal mehr die Kraft und Faszination des Wortes“, erklärte Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Bücher, aus denen Pflanzen wachsen können. Auch eine Möglichkeit, Bücher wieder loszuwerden.

„Die Buchbranche zeigte sich auf der Leipziger Buchmesse in Aufbruchsstimmung. Verlage und Buchhandlungen gehen selbstbewusst neue Wege, um das Buch wieder stärker in den Alltag der Menschen zu bringen“, so Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. „Innovative Veranstaltungsformate, Lesungen und Diskussionen machten die Vielfalt und die Stärken des Buches sichtbarer denn je. Die Branche hat sich in Leipzig für ein faires Urheberrecht stark gemacht und ein deutliches Zeichen für Toleranz, Freiheit und Vielfalt sowie ein solidarisches und demokratisches Europa gesetzt.“

Die Gespräche mit den kleinen Verlagen aus Halle zeigte jedoch keinesfalls eine Aufbruchstimmung: Hier eher die Stimmung, dass es immer schwieriger mit dem Buch wird. Es wird die Euphorie von Herrn Riethmüller keinesfalls geteilt.

Tschechien: Türen auf dem internationalen Buchmarkt geöffnet

Tatsächlich nutzten die 55 tschechischen Autorinnen und Autoren in 130 Veranstaltungen die Gelegenheit, sich auf der Buchmesse zu präsentieren. Sie erläuterten im Rahmen des Gastlandauftritts ihre Gedanken zur Geschichte und Gegenwart ihrer Heimat in der Mitte Europas. Auf dem Leipziger Messegelände und in der Innenstadt erlebten die Besucher in gut gefüllten Veranstaltungen ein reiches Programm in allen Genres – Poesie, Roman, Sachbuch, Comic, Graphic Novel, Kinder- und Jugendliteratur, Film, Theater, Musik und Fotografie. „Der Gastauftritt der Tschechischen Republik auf der Leipziger Buchmesse war außerordentlich erfolgreich“, resümierte Antonín Staněk, Kulturminister der Tschechischen Republik. „Es ist uns gelungen, den deutschsprachigen Leserinnen und Lesern über 70 neue Übersetzungen aus der tschechischen Literatur vorzustellen und damit hoffen wir, unseren Autorinnen und Autoren die Türen zu weiteren internationalen Märkten zu öffnen. Diese Aussicht, aber insbesondere der aktuelle Erfolg bereitet uns große Freude und motiviert uns, die Verbreitung der tschechischen Literatur weiterhin besonders zu fördern. Nun bleibt, uns bei all den Menschen und Institutionen aufs Herzlichste zu bedanken, die zu diesem großen Erfolg beigetragen haben, der alle unsere Erwartungen übertroffen hat.“

Preise auf der Leipziger Buchmesse

Preiswürdige Begegnungen versprachen dabei zahlreiche Autoren, die im Rahmen der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurden. Den Reigen eröffnete am Messemittwoch die Vergabe des Leipziger Buchpreis zur europäischen Verständigung an Masha Gessen. Am Donnerstag erhielten Anke Stelling (Belletristik), Harald Jähner (Sachbuch/Essayistik) und Eva Ruth Wemme (Übersetzung) den renommierten Preis der Leipziger Buchmesse. Es folgten mehr als 20 Preisverleihungen im Rahmen der Leipziger Buchmesse. Auf den Leipziger Lesekompass und den Phantastikpreis Seraph werden wir noch zurückkommen.

104.000 Besucher bei der 6. Manga-Comic-Con

Wenn auf der Manga-Comic-Con sanfte Teddybären wilde Krieger umarmen, oder Aragorn Sailor Moon über die Schwelle hilft, ist dies ein wunderbarer Beleg, was Literatur leisten kann: gemeinsam in Geschichten einzutauchen und füreinander einzustehen. Die Manga-Comic-Con begeisterte einmal mehr damit 104.000 Besucher (2018: 104.000 Besucher). Große Stars aus Übersee wie Hiro Mashima, Erubo Hijihara und suu Morishita zogen Besucher in den Bann. Schwerpunktthema in diesem Jahr war „Übersetzen im Comic“.

Die kommende Leipziger Buchmesse im Verbund mit der Manga-Comic-Con findet vom 12. bis 15. März 2020 statt.

Leipziger Buchmesse, bearb. ToK, Fotos: ToK

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben