Koch-Schwimmhalle: Ausschuss macht 150.000 Euro zusätzlich locker

19. März 2013 | Nachrichten | 7 Kommentare

Für den Betrieb der Robert-Koch-Schwimmhalle muss die Stadt tiefer in die Tasche greifen. Auf Dringlichkeitsantrag der Stadtverwaltung hat der Finanzausschuss 151.900 Euro zusätzlich locker gemacht. Eine Abschlagszahlung von weiteren 90.000 Euro war schon im vergangenen Jahr gezahlt worden.

Eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft habe den Mehraufwand bestätigt, heißt es von der Stadtverwaltung. „Die Forderungen existieren seit 3 Monaten“, so Wirtschaftsdezernent Wolfram Neumann.

Ursprünglich waren jährliche Zuschüsse von 565.000 Euro für den Betrieb der Halle im Haushalt 2012 eingeplant. Bestimmt sind die Mittel für die Stadtwerke-Tochter Bäder Halle GmbH, die auch für den Betrieb der Koch-Halle zuständig ist. Unter anderem lässt die Gegenstromanlage, in der sich die Leistungsschwimmer unter optimalen Bedingungen auf Wettkämpfe vorbereiten, die Betriebskosten in die Höhe schnellen.

Unklar ist noch, wie es nun für das laufende Jahr weitergeht.

Print Friendly, PDF & Email
7 Kommentare

Kommentar schreiben