Real,-Satire in Halle: Was um alle Welt machen diese Patienten da?

14. März 2020 | Glosse | 86 Kommentare

Dass Covid-19 eine ernsthafte Erkrankung ist, ist unbestritten. Allerdings scheint der Erreger bei Infizierten nicht nur die bekannten Atemwegserkrankungen hervorzurufen. Denn auch Nicht-Infizierte entwickeln eine schwerwiegende Symptomatik, von Fachleuten das „Hauptsache meine Familie und Ich – Syndrom“ genannt. Die Patienten stürmen vollkommen alltägliche Lebensmittelmärkte. Wahrscheinlich haben sie sich vorher in den sozialen Medien über Artikel verabredet, deren plötzlichen Mangel sie durch eifrige Nachfrage herbeiführen möchten. Eingeweihte wissen: die Influenzer hatten zufällig Aktien führender Nudelhersteller im Depot. Oder Klo-Papiere. Sie können sich nun zurücklehnen.

Besonders befallen war schon am Freitag der Real,-Markt in Peißen. Hier hat man Regalkilometer-lang kein Klopapier mehr, und Kisten-weise keine Kartoffeln. Erinnerungen der älteren Generation an den Real,- existierenden Sozialismus werden wach. Nudeln? Nüscht, leergefegt. Gut, Real,- macht eh bald zu. Aber auch bei den höherpreisigen Händlern, wie etwa Edeka im „Hermes“, das selbe Bild. Teigwaren? Der Regalinhalt ist dematerialisiert. Bis auf ein Päckchen Dinkel-Nuden. Die sind aber auch wirklich das letzte, das frisst der Hallenser nicht mal in Notzeiten.  Mehl gibts schon lange nicht mehr,  auch beim konkurrierenden Aldi nicht. Wo sind alldie Sachen hin?

Während die Tüchtigen, Starken und Schönen dieser Gesellschaft tonnenweise Nudeln und Klopapier im Muttipanzer deportieren, stehen normale Kunden dumm da. Vielleicht auch solche, die sich keinen Großeinkauf leisten können. Bei Nudeln und Scheisshauspapier ist das keine Katastrophe. Es gibt ja noch frisches Gemüse. Sogar in Massen. Man kann ja umplanen. Kartoffeln schmecken auch. Aber oh weh: die gibt es auch nicht mehr. Und ganz Schlaue haben schon die Gartenmärkte entdeckt: Pflanzkartoffeln, zweieinhalb Kilo, für 6,99.  Die Kisten sind leergeplündert. Wenn die Teile schon vorgekeimt sind: Macht nichts, rein in den Kochtopf. Das gebunkerte Desinfektionsmittel wirkt auch sicher gegen Kartoffelkeime.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Real,-Satire in Halle: Was um alle Welt machen diese Patienten da?

  • Dieses Thema hat 86 Antworten und 20 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr von teu.
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 87)
  • Autor
    Beiträge
  • #370666

    Dass Covid-19 eine ernsthafte Erkrankung ist, ist unbestritten. Allerdings scheint der Erreger bei Infizierten nicht nur die bekannten Atemwegserkrank
    [Der komplette Artikel: Real,-Satire in Halle: Was um alle Welt machen diese Patienten da?]

    #370667

    teu

    Zu DDR-Zeiten konnte man noch die Tageszeitungen, natürlich säuberlich zurechtgerissen, als Klopapier nutzen.

    #370668

    Sowas wie die „Bild“ ist dafür (inhaltlich) auch geeignet…

    #370669

    Lass bitte solche Vergleiche, teu. Mir wird nur noch schlecht. Hier zeigt sich, was zusammenwächst…

    #370670

    Jeder gute Gärtner macht in seinen Garten einen Haufen!
    März war oder ist bei Wepa, die von dieser Sch…e besonders profitieren.
    Woher das Gerücht mit dem Klohpapier herkommt, wer weiß. Laut whats app ist dass das ztuzkünftige Zahlungsmittel. Und Montag schließen auch noch die Banken, gut, wenn man Reseven hat!

    #370671

    Bist du betrunken? Was soll die Behauptung, dass am Montag die Banken schließen? Hast du das auch von WhatsApp? Prüf mal deine Kontakte. Es ist unverantwortlich solchen Blödsinn zu erzählen.

    #370672

    Zunächst einmal schließen am Montag die Banken nicht, damit keine fake news hier verbreitet werden.
    Ansonsten ist redhalls Beitrag selbst beim zweimal Lesen für mich nicht nachvollziehbar. Hat ihn jemand verstanden?

    #370673

    Laut whats app

    Wie zitiert man eigentlich korrekt einen Artikel aus Whatsapp?
    [Whats App et al, 2020]

    #370677

    Laut whats app

    Wie zitiert man eigentlich korrekt einen Artikel aus Whatsapp?

    [Whats App et al, 2020]

    So wie einen Spruch an der Klowand?

    #370716

    Zunächst einmal schließen am Montag die Banken nicht, damit keine fake news hier verbreitet werden.

    Ansonsten ist redhalls Beitrag selbst beim zweimal Lesen für mich nicht nachvollziehbar. Hat ihn jemand verstanden?

    Es Geht um Realsatire,

    Leider war eine Korrektur des Beitrags nicht möglich, sry.

    #370730

    Aber Klohpapier von rehall finde ich gut oh, oh, oh

    #370731

    Ach ja @teu, und heute sind die Zeitungen so teuer, dass sie Exquisit-Klopapier würden, würde man sie dazu verwenden….

    #370749

    Regale für Toilettenpapier leer, Aktion Rotars.. mit der Bild!

    #370759

    teu

    Montag, Mittwoch und Freitag sind die üblichen Einkaufstage für mich.
    Heute also mal „Penny“.
    Tatsächlich kein Klopapier.
    Ich brauchte keins, aber leere Regale im Supermarkt – Seltsam.
    Der Laden war ungewöhnlich voll, und irgendwie warteten die Leute auf etwas.
    Ich kaufte ganz normal ein: Eier, Wurst, Brötchen etc. pp.
    Plötzlich kam Bewegung ins „Volk“ – eine Pallette u.a. mit Klopapier wurde ins Geschäft gefahren.
    Ich blieb stehen und sah zu wie äußerlich erwachsen aussehende Menschen sich auf Klopapier „stürzten“.
    Unwillkürlich kam die Erinnerung an die DDR, aber da ging es um Bananen, also um etwas damals Seltenes und vor allem Essbares.
    Selbst die Mitarbeiter des Marktes konnten ihr Grinsen nur mühsam verbergen.
    Ich legte mir noch eine Flasche „Gebirgskräuter“ in den Einkaufswagen.

    Prost@all!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr von teu.
    #370783

    Also bei Real in Neustadt hab ich grad noch nen halben Aufsteller mit Latexhandschuhen gesehen was mich extrem gewundert hat. Das Einkaufsverhalten ist wirklich grenzwertig. Mir tun die Kollegen dort echt leid, denen macht es auch keinen Spass mehr ein Warenvolumen zu bewältigen was so noch nicht mal an Weihnachten durch die Märkte geschleust wird. Denen geht langsam der Nachschub aus weil die Zentrallager auch nicht unbegrenzt voll sind.

    #370784

    @teu u.alle anderen: In der DDR gab es oft genug KEIN Klopapier, das graue grobe, wo heute der Hintern sehr beleidigt wäre, würde man ihm das anbieten.Ich entsinne mich noch ganz genau, wie sich einer vom „übergeordneten“ Organ aufregte, ob die Staatliche Plankommission nicht in der Lage wäre, die Bevölkerungsanzahl mit der durchschnittlichen Anzahl täglich großer Toilettengänge zu multiplizieren.Wir blieben stumm und staunten nur, denn durch eine Zustimmung hätte man in Verdacht kommen können, ein Staatsfeind zu sein. Solche Äußerungen machte man nur gegenüber solchen, deren E§instellung man kannte.
    Ich muss auch lachen, dass gerade Toilettenpapier jetzt Mangelware ist, als ob es nichts Wichtigeres gäbe.
    Aber wer zuletzt lacht, lacht am besten. Seien wir gespannt, wer es sein wird!
    Ich habe zur Vorsicht erst einmal groß gewaschen, wer weiß, wie lange uns noch Strom und Wasser geliefert werden. 🙂

    #370830

    teu

    Ich muss morgen in der Frühe nach NRW fahren, um eine sehr wichtige familiäre Angelegenheit zu klären.
    Also A38 – A7 – A44 und noch ein paar „Feld“wege.
    Wie ich höre, hat SH die Landesgrenzen dicht gemacht.
    Kann ja sein, dass SA dies auch tut…..
    Wenn ich also nicht mehr zurück darf und jemand Klopapier brauch = Haustür aufbrechen – zwei Meter geradeaus – Tür öffnen – steht gleich links.
    Auf dem Rückweg bitte die Blumen im Fenster, rechts, gießen.
    Danke!

    #370842

    Wieviel lagig ist denn dein Klopapier?

    #370846

    Man kann sich ja jede Lage teilen.

    #370847

    Wo steht der Wein?

    #370848

    Die Niederländer decken sich mit Cannabis ein, die Franzosen mit Kondomen und Wein

    Die Deutschen decken sich mit Klopapier und Nudeln ein.

    Was sagt das über den Zustand der Gesellschaft aus?

    #370853

    Was sagt das über den Zustand der Gesellschaft aus?

    Du wirst uns sicherlich gleich mit deinen grünen Ergüssen bespaßen. Ich hole schon mal ordentlich Knabberzeug.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr von Porbitzer.
    #370866

    Die Niederländer decken sich mit Cannabis ein, die Franzosen mit Kondomen und Wein

    Die Deutschen decken sich mit Klopapier und Nudeln ein.

    Interessantes Thema für künftige wissenschaftliche Arbeiten von Soziologen.

    #370994

    Ich sag nur satt und sauber.

    #371013

    Die Niederländer decken sich mit Cannabis ein, die Franzosen mit Kondomen und Wein

    Die Deutschen decken sich mit Klopapier und Nudeln ein.

    Was sagt das über den Zustand der Gesellschaft aus?

    Das die Deutschen ziemlich pervers sind. Sie berauschen sich an Nudeln und treiben es mit Klopapierrollen. Oder umgekehrt, noch schlimmer. 😉

    Ich persönlich habe meine Alloholvorräte auch aufgestockt, angetütert quarantänt es sich im Notfall besser und es desinfiziert.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 87)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.