Wackelt neuer Eröffnungstermin der Glauchaschule?

1. Oktober 2012 | Bildung und Wissenschaft | Keine Kommentare

Wegen steigender Schülerzahlen in der Innenstadt will die Stadtverwaltung die Glauchaschule wiedereröffnen. Ursprünglich sollte die Schule bereits in diesem Jahr neu eingerichtet werden, damit ab dem neuen Schuljahr die ersten Mädchen und Jungen unterrichtet werden können. Nun ist der Schulstart für Mitte 2014 vorgesehen. Doch auch dieser Termin könnte wackeln.

Denn das leerstehende Schulgebäude muss vor der Eröffnung saniert werden, sowohl bau- als auch brandschutztechnisch. Zwar erklärt Bildungsdezernent Tobias Kogge im Rahmen der Beschlussfassung zur Prioritätenliste, er habe Mittel für die Sanierung für den Haushalt 2013 angemeldet. Doch auf welcher Zahlengrundlage die Mittelanmeldungen basieren ist unklar. „Die Planungsarbeiten sind noch nicht abgeschlossen, sodass eine Kostenaussage nicht getroffen werden kann“, erklärte Stadtsprecherin Ria Steppan auf Nachfrage.

Eigentlich sollte die Glauchaschule die Grundschulen Johannes, August Hermann Francke und Ludwigsfeld entlasten. Im laufenden Schuljahr konnten diese die steigenden Schülerzahlen in der ersten Klasse noch auffangen. „Aufgrund der geringeren Klassenzahlen in den Klassenstufen 3 und 4 konnte die Aufnahme aller Schülerinnen und Schüler zum Schuljahresbeginn 2012/13 sichergestellt werden“, machte Ria Steppan deutlich. Doch ob das in den nächsten Jahren noch gelingen wird bleibt fraglich. 57 Erstklässler sollten allein im kommenden Jahr in die Glauchaschule kommen. Im Schuljahr 2016/17 wird sogar mit 73 ABC-Schützen gerechnet. Und auch die Einrichtungen, die durch die neue Grundschule entlastet werden sollten, haben in den nächsten Jahren trotz Veränderung der Schulbezirke zugunsten der Glauchaschule mit steigenden Schülerzahlen zu rechnen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben