Stadt will Christian-Wolff-Gymnasium modernisieren

23. Dezember 2014 | Bildung und Wissenschaft | Keine Kommentare

Noch vor wenigen Jahren wollte die Stadtverwaltung das Christian-Wolff-Gymnasium, das einzige noch verbliebene Gymnasium in Halle-Neustadt, dicht machen. Mittlerweile soll sogar ein Klassenzug mehr aufgenommen werden.

Nach ersten kleineren Sanierungen ist nun eine weitere Modernisierung der Schule geplant. So will die Stadt eine Brandschutzgrundsanierung durchführen. So sollen alle 15 Giebelräume einen zweiten Rettungsweg bekommen, damit sie wieder für den Unterricht genutzt werden dürfen. Zudem sind oft die Schließmechanismen an Türen im gesamten Gebäude bezüglich des Brandschutzes unzureichend oder falsch ausgestattet. Auch soll eine neue Brandmeldeanlage eingebaut werden.

Geplant ist aber auch, im kompletten Gebäude eine IT-Vernetzung zu installieren und technische Anschlüsse für Lehr- und Unterrichtsmittel für das gesamte Schulhaus einzurichten. 1,1 Millionen Euro sollen die Maßnahmen kosten, für die der Stadtrat im Januar die Mittel freigeben soll.

Die Arbeiten in dem Gebäude vom Typ „Erfurt“ sollen bei laufendem Schulbetrieb erfolgen. Um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten, sind die Hauptmaßnahmen im ersten Bauabschnitt in den Pfingst- und Sommerferien 2015 geplant. In den Pfingst- und Sommerferien 2016 erfolgt dann der zweite Bauabschnitt.

Derzeit hat das Wolff-Gymnasium 652 Schüler in 27 Klassen. Im kommenden Schuljahr wird sich die Klassenzahl auf 31 Klassen erhöhen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben