Stadt verteilt „Kulturgutscheine“ an 3.900 Schüler

22. September 2015 | Bildung und Wissenschaft | 1 Kommentar

Etwa 10.000 Kinder in Halle (Saale) leben von Hartz IV. In ihren Familien gibt es daher kaum Geld für Theater- oder Museumsbesuche. Jedes dritte Kind in Halle Saale gilt als arm, die Familien leben von Hartz IV und Sozialgeld.
kulturgutschein
Deshalb hat die Stadt Halle (Saale) die Kulturgutscheine ins Leben gerufen. Diese berechtigen zu einem kostenlosen Besuch für Schüler der dritten und neunten Klassen in verschiedenen Einrichtungen wie Oper Halle, Staatskapelle Halle, neues theater, Puppentheater, Thalia Theater Halle, Kunstforum Halle, Stiftung Händel-Haus, Stadtmuseum Christian-Wolff-Haus, Technisches Halloren- und Salinemuseum Halle, Landesmuseum für Vorgeschichte, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale), Tiger School Sprachschule, Franckesche Stiftungen, Theater Mandroschke, Beatles Museum, Zentrum für Zirkus bewegtes Lernen Halle und Kunstverein „Talstrasse“ e.V. Halle (Saale).

In den nächsten Wochen werden an etwa 3.900 Schüler aus der 3. und 9. Klasse wieder Gutscheine verteilt. Die Briefe mit einem persönlichen Anschreiben des Oberbürgermeisters werden über die Schulen ausgegeben. Die Kulturgutscheine werden noch in dieser Woche an den Schulen verteilt. Sie ermöglichen den Inhabern und einer Person ihrer Wahl wie Eltern oder Großeltern kostenfreien Eintritt. Sie sind bis zum 31. August 2016 gültig.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben