Protest gegen Kürzungspläne an der Uni Halle: Fachschaft ruft zu Demo auf und startet Petition

31. Mai 2021 | Bildung und Wissenschaft | 3 Kommentare

Die Landesregierung hat im Rahmen ihrer Haushaltskonsolidierungspläne der Uni Halle umfangreiche Mittelkürzungen angekündigt. Die Universität wiederum plant als Konsequenz, unter anderem 10 Professorenstellen zu kürzen.

Ganze Fachbereiche sollen schließen

So  sollen die Studiengänge Gräzistik, Latinistik, Indologie, Japanologie, Sprache und Kultur Südasiens, Mittel- und Neulateinische Philologie, Archäologie des Vorderorients, Land- und Umwelttechnik und Landeskulturen und Kulturtechniken sowie das Institut für Altertumswissenschaft und das für Sportwissenschaft für immer geschlossen werden.

Dagegen regt sich nun Widerstand. So hat der Fachschaftsrat der Philosophischen Fakultät I zu einer Protestaktion auf dem Uniplatz am 2. Juni 12-13.30 aufgerufen.

Der Fachschaftsrat fordert die Uni auf, die Kürzungspläne zurück zu nehmen, die Landesregierung soll eine stabile und aufgabengerechte Grundfinanzierung für die Hochschulen des Landes sicherstellen.

“Wir appellieren an die Senator*innen der Martin-Luther-Universität sich klar für die Einheit von Forschung und Lehre, den Erhalt „kleiner Fächer“ und für die Vielfalt unserer Universität einzusetzen.”, heißt es weiter.

Außerdem hat der Fachschaftsrat eine Online-Petition gestartet, die man hier unterzeichnen kann:
https://www.openpetition.de/petition/online/kahlschlag-an-der-mlu-verhindern-fakultaeten-retten

Print Friendly, PDF & Email
3 Kommentare

Kommentar schreiben