Millionen-Investition: Halle will Gymnasium am Hallmarkt selbst finanzieren

11. Juni 2015 | Bildung und Wissenschaft | 2 Kommentare

Die Stadt Halle (Saale) will das neue Gymnasium am Hallmarkt komplett selbst finanzieren. Das kündigte Oberbürgermeister Bernd Wiegand an.
Dreyhauptschule
„Das wird im Haushaltentwurf stehen“, so das Stadtoberhaupt. Zu den genauen Kosten konnte er zunächst keine Details nennen. In ersten Planungen waren jedoch zunächst 5,3 Millionen, später gar 14 Millionen Euro für die Sanierung des Gebäudes der Gutjahr- und Dreyhauptschule vorgesehen. Die Stadt hatte zunächst auf Stark III-Fördermittel gehofft.

Die Sanierung soll bis 2019 abgeschlossen sein. Dann soll das neue Gymnasium, das bereits zum kommenden Schuljahr mit den ersten vier Klassenzügen und 112 Schülern der fünften Klasse an den Start geht, komplett laufen.

Das neue Gymnasium kommt zunächst nur in die Oleariusstraße. Die aktuell noch dort sitzende Gutjahr-Berufsschule wiederum kommt in die ehemalige Schule des DVZ nach Halle-Neustadt, das Gebäude dort wird derzeit hergerichtet. Weil aber das Gymnasium Jahr für Jahr wächst, muss auch die Dreyhaupt-Berufsschule später aus dem Komplex ausziehen, sie kommt in den Carl-Schorlemmer-Ring. Die Turnhalle für das neue Gymnasium entsteht am Steg und wird aus Fluthilfemitteln finanziert.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Millionen-Investition: Halle will Gymnasium am Hallmarkt selbst finanzieren

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  farbspektrum vor 4 Jahre.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.