Kurze Beine, kurze Wege: Eltern und Schüler der Friesenschule protestieren erneut

16. Juli 2014 | Bildung und Wissenschaft | Keine Kommentare

Der bevorstehende Umzug der Friesenschule sorgt weiter für Unmut bei den Eltern. Am Dienstag protestierten sie erneut.

Am Dienstag schauten sich die Kinder ihre Übergangsschule an, ein Plattenbau in der vier Kilometer von der jetzigen Schule entfernten Ottostraße. Eltern kritisieren die Schul-Anfangszeiten. Sie wollen einen zeitigeren Schulstart als 8.15 Uhr. Zudem sei die Transportfrage vom Medizinerviertel zum Rosengarten noch nicht endgültig geklärt. So ist weiterhin unklar, ob ein begleiteter Transport nach dem Jahreswechsel noch erfolgen kann.

Die Stadt will die Friesenschule sanieren. Eltern hatten eine Containerschule als Übergangslösung vorgeschlagen. Dies wäre laut Stadt zu teuer geworden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben