Freiwilligen-Agentur in Halle sucht weitere Lesepaten

28. September 2012 | Bildung und Wissenschaft | Keine Kommentare

In einer Informationsveranstaltung am 2. Oktober, 10.00 Uhr in der Freiwilligen-Agentur können sich Interessierte über Leselernpatenschaften in Halle informieren. Ehrenamtliche berichten über ihre Erfahrungen und stellen wichtige Rahmenbedingungen für ehrenamtliche Leselernpaten vor. „Patenschaften für Kinder sind ein schönes und wichtiges Einsatzfeld für Ehrenamtliche“ berichtet Karen Leonhardt von der Freiwilligen-Agentur. Sie begleitet das Projekt „Lesewelt“, in dem inzwischen mehr als 80 Ehrenamtliche als Lesepaten in Halle aktiv sind.

„Wir suchen noch viele weitere Leselernpaten, die einmal in der Woche mit einem Grundschulkind lesen üben, denn der Bedarf ist sehr groß, wie uns Grundschullehrer immer wieder berichten“, so Leonhardt weiter. Ganz aktuell werden Leselernpaten für die Francke-Grundschule in der Innenstadt gesucht.

Mit den ehrenamtlichen Leselernstunden werde die Lesekompetenz der Schüler über den Unterricht hinaus gefördert – immer in enger Abstimmung mit den Lehrern. Lesekompetenz und Leseverständnis sind wichtige Voraussetzungen für den späteren Lern- und Bildungserfolg – und nicht zuletzt für die Bewältigung des späteren Lebens. „Wenn Kinder die Lust am Lesen entdecken, können sie sich leichter selbstständig Wissen aus Büchern und dem Internet aneignen“ erläutert Frau Leonhardt.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben