Chance 2016 durch Ministerpräsident Haseloff eröffnet

15. Januar 2016 | Bildung und Wissenschaft | 3 Kommentare

„Die Chance ist alljährlich eine Zukunftsmesse im besten Sinne. Es werden Weichen gestellt: Für die jungen Menschen, die sich hier vielleicht entscheidende Anregungen holen und für die Unternehmen, die Fachkräfte suchen. Und wenn Jugendliche dank der Chance die Möglichkeiten erkennen, die sich ihnen in der Heimat bieten, dann hat das auch Auswirkungen auf die Zukunft unseres Landes insgesamt.“ Das erklärte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff heute in Halle bei der Eröffnung der Bildungsmesse „Chance 2016“.

20160115112820_IMG_3546Die Rahmenbedingungen für die jungen Menschen in Sachsen-Anhalt, ihre Zukunft im eigenen Land zu gestalten, seien so gut wie nie zuvor. Jeder ausbildungswillige und –fähige Jugendliche finde im Land eine Lehrstelle, betonte Haseloff. Die duale Ausbildung bezeichnete er als Königsweg für die Fachkräftegewinnung. Sie sei ein wichtiger Grund dafür, dass Deutschland bei der Jugendarbeitslosigkeit gut dastehe.

Für die Fachkräftesicherung müsse Sachsen-Anhalt die im Land vorhandenen Potenziale besser nutzen. Das stelle besonders den Bildungsbereich vor große Herausforderungen, unterstrich der Regierungschef. Die eigenen Ressourcen würden aber nicht ausreichen. Deshalb müsse Sachsen-Anhalt auch attraktiv für Zuwanderer sein, aus anderen Bundesländern, aber auch aus dem Ausland.

„Mehr Internationalität würde Sachsen-Anhalt guttun. Wir brauchen im Land Arbeitsplätze, die für auswärtige Fachkräfte interessant sind. Das ist in erster Linie eine unternehmerische Aufgabe. Um auch mehr Familien mit Kindern nach Sachsen-Anhalt zu locken, müssen wir die Familienfreundlichkeit weiter steigern, in den Unternehmen und im Land insgesamt“, hob der Ministerpräsident hervor.

Print Friendly, PDF & Email
3 Kommentare

Kommentar schreiben