Aktion Hallescher Konfirmanden: Francke-Brot für den guten Zweck

18. September 2014 | Nachrichten | Keine Kommentare

Halles „Konfis“ wollen zum Konfirmandentag des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis etwas Gutes tun. Die 150 jungen Leute werden sich am 11. Oktober an der Aktion „5.000 Brote“ beteiligen.

Im historischen Backhaus der Franckeschen Stiftungen wollen die Konfirmanden Brot für den guten Zweck backen

Im historischen Backhaus der Franckeschen Stiftungen wollen die Konfirmanden Brot für den guten Zweck backen


Dieses Projekt soll deutschlandweit Kirchengemeinden und Bäckerhandwerk in der Zeit zwischen Erntedank (5. Oktober) und 1. Advent (30. November) 2014 die Gelegenheit bieten einander kennenzulernen und gemeinsam etwas Gutes zu tun. Mit der Verortung dieser Aktion innerhalb des kirchenkreisweiten Konfirmandentages wird in Halle EKM-weit die größte Veranstaltung dieser Brot-Aktion stattfinden.

Die Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr in den Franckeschen Stiftungen. Nach einer kurzen Einführung gehen einzelne Konfi-Gruppen in verschiedene Bäckereien, wobei eine größere Gruppe die Backstube in den Franckeschen Stiftungen zum Brot-Backen nutzen wird. Nach einer Mittagspause finden zwischen 13.00 und 15.00 Uhr inhaltliche Workshops statt. 15.30 Uhr startet der Gottesdienst, zu dem alle Eltern der Konfirmandinnen und Konfirmanden eingeladen sind. Der Gottesdienst endet mit der Einladung, ab 16:00 Uhr die am Tag gefertigten Brote zu kaufen. Neben den von Konfis gebackenen Teigwaren wird es auch ein „Francke-Brot“ geben. Alle Erlöse aus dem Verkauf kommen „Brot für die Welt“ zugute.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben