Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 63)
  • Autor
    Beiträge
  • #301680

    Tullner ist der fleischgewordene Beleg für den verfestigt schlechten Ruf von Parteien und deren oft dämlich, selbstsüchtiges Agieren in die Exekutive hinein. Man wählt Ideen und Programme und erlebt nach der Wahl ein neues Trauerstück mit dem immer gleichen Ensemble, nur dass die Rollen wechseln. Tullner gestaltet kaum, dafür polarisiert und poltert er. Seine egozentrische Außendarstellung zielt einzig auf die eigene Karriere als möglicher Kronprinz des MP oder zumindest in kommenden Kabinetten ab. Das aktuelle Ressort war da nur Mittel zum Zweck, um endlich als Minister geadelt zu werden.

    Unabhängig davon liefert das Hasi natürlich absurden Gesprächsstoff, der einen an deren kognitiven Fähigkeiten zweifeln lassen muss. Man erzwingt und erbettelt sich Freiheiten und Sonderbehandlung von staatlicher Seite und nimmt sich trotzdem heraus, das alles in Frage zu stellen, mietfreie Wohlstandsrevoluzzer mit Wlan und Fairtrade-Attitüde.

    #294650

    Mann Schmittchen, können Sie auch ohne Beleidigungen?

    Woher kommt denn diese giftige Angst, Halle könnte mal wieder zu kurz kommen?

    Ihre Schwimmsportkompetenz endet beim Biedermann-Hype anno 2009. Ohne X-Glide blieb der große Wurf aus.

    Aus dt. Schwimmerschaft ist trotz gegenteiligen Beteuerungen und weiterhin üppiger Förderung (im Vgl. zu anderen Sportarten) nichts Konkurrenzfähiges entstanden. Was ist so falsch an dem Gedanken, nach Jahren der nachsichtigen Tätschelei mal die Zügel straffer zu ziehen?

    Wenn Sie selbst von bösem Lobbyismus und nachhaltiger Intriganz schwadronieren, was spricht dann gegen radikalere Schnitte?

    Halles Schwimmolymp ist dabei sicher nicht die Insel der Glückseligen – siehe Fälle wie Michalak. Auch hier riss spätestens mit Biedermanns Erfolgswelle die internationale Konkurrenzfähigkeit völlig ab … und das trotz guter Bedingungen,hauptamtlicher Trainer etc. (Aber das wissen Sie ja als Insider besser).

    Auch wenn ich Gefahr laufe, Ihre Halsschlagadern wieder heftig anschwellen zu lassen. Bei MD sieht man bei Schwimmen aktuell eher dunkelgrau als schwarz.

    #294588

    Schmittchen, langsam lesen und viell. auch 2x. Nirgends erwähne ich den Namen Embacher. Dieser ist ja wohl Opfer der unsäglichen Verbandsstrukturen und „kollegialen Wadenbeisserei“ geworden.
    „Unfähige Trainer“ bezog sich verallgemeinernd auf gesamtdt. Schwimmen, bis in nationale Spitze. Wie sonst erklären sich die über Jahre angehäuften Beschwerden der Leistungssportler über nicht nachvollziehbare Trainings- und Wettkampfstrategien?

    Und ja ich bleibe dabei, Schwimmen ist viel zu lange gehätschelt worden, weils da besonders schnell viele Medaillen zu holen gab, wenn man in die Weltspitze vorstößt. Tut man seit mehr als 10 Jahren aber nicht mehr!! Daran gearbeitet werden soll an den Leistungsstützpunkten, also ist es auch deren Mitverantwortung. Halle ist (noch) dabei, muß also grottigen Budapest-Ergebnisse auch so mittragen. MD hat da schon eher Grund zum Durchatmen mit Hentke und Schmidtke. Aber sowas will die geifernde Schwimmfamilie aus Halle offenbar nicht anerkennen, stattdessen werden alte Biedermann-Erfolge ggü.gestellt.

    #294560

    Mal ganz ehrlich, Schmittchen. Die „Vereinsarbeit der Halleschen Schwimmer“ bringt heute noch paar Dt. Meistertitel ein. Damit liegt man voll im Bundestrend. In der Stützpunktfrage ist MD ein Mitbewerber, der die einzige international konkurrenzfähige Schwimmerin aufbieten kann, der Einäugige unter den Blinden sozusagen…

    Dt. Schwimmen ist seit vielen Jahren ein Jammerspiel aus offenbar falschen Trainingskonzepten, unfähigen Trainern und dubiosen Verbandsstrukturen.

    Man sollte da endlich die Reißleine ziehen und Förderungen noch stärker kürzen, denn trotz aller „Weckrufe“ der letzten 10-15 Jahre werden hier hohe Millionenbeträge und teure Sportstätten für unteres Mittelmaß hinausgeworfen. Da war man in der Vergangenheit bei anderen Sportarten schon schneller mit den Sargnägeln.

    Und diese elenden Paul Biedermann – Legenden: JA, er war ein ganz Guter. JA, er kann viele Verdienste auch für halleschen Schwimmsport für sich beanspruchen… Aber nur 2008/09 konnte er wirklich mithalten (mit schnellen Anzügen). Auch er reihte sich dann über Jahre zu denen ein, die vollmundig bei Übertragungen aufgrund Trainingsleistungen zu Favoriten erklärt wurden, um sich dann in die Schlange der Gratulanten für die Sieger anzustellen.

    Frage von Wolli ist also völlig berechtigt! WO waren unsere halleschen Schwimmer? Was ist z.B. mit „Rückkehrerin“ Theresa Michalak?

    Auf der SV Halle-Seite (mit Slogan „Wir machen Olympiasieger“) wird Paul B. trotz Karriereende unter „Schwimmen“bei aktuellen Spitzenathleten geführt …

    #289730

    Genau WOLLI, Nachrichten wollen wir nicht unterdrücken:

    „Schaut man genauer hin, so sind zwei von drei Fällen ausländerrechtliche Verstöße, die nur von Ausländern begangen werden können. Dazu gehören etwa illegaler Grenzübertritt oder Verstöße gegen das Pass- und Melderecht. Insgesamt 9.222 Delikte fallen in diese Rubrik.“ – MDR

    #282736

    Nu redhall, meiner, Kauflandfleisch ist nicht viel teurer als Biogemüse. Biofleisch ist aber zigfach teurer als Kauflandgemüse und TK-Gemüse ist überall billiger als jedes Fleischprodukt von Aldi bis Penny.

    Wir essen übrigens beides gern, ist vielleicht Erziehungssache. Und wer da wo welche Verantwortung im Lande trägt, ist gleich eine andere ganz große Wertedebatte…

    #282734

    Wird auf jeden Fall nicht billig fürs Land.
    Aber das erwartet den Wähler, wenn fachfremde Parteisoldaten auf Posten
    gehievt werden, wo sie einfach nicht hingehören!

    #281648

    „Die hallesche FDP hat sich in der bisherigen Diskussion weitestgehend zurück gehalten…“ – HÄ? Einfach mal „Frank Sitta Genscher“ googeln, wenn das Zurückhaltung sein soll!?

    Die MZ geißelte die Leser monatelang mit Meinungsmache. Jeder liberale Troll durfte HDG seitenweise huldigen.

    Allein schon wegen diesem lächerlichen Aufruf hätte man abwarten sollen, das hätte sicher tolle Bilder gegeben..inkl. Leitartikel beim Volontärs- und Praktikantenblatt MZ (mit den üblichen Rechtschreibfehlern natürlich).

    Eine Stimme der Vernunft wie der Schulleiter, der darauf verweist, dass HDG selbst sich immer gegen derartige Ehrung aussprach, muß im schrillen Gekeife der liberalen Restbestände ja untergehen.

    HDG wird noch viele thematischen Lücken bei der FDP füllen müssen, daher proaktiv schonmal Vorschläge:

    – Weihnachtsmarkttassen zukünftig in gelb mit Ohrenhenkel
    – Händeldenkmal die Perücke abfeilen und Pollunder drüber, passt…
    – täglich 18 UHr statt Glockenläuten wird im O-Ton „Wir sind gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise…“ abgespielt. Alle Marktgänger sind verpflichtet, den Satz durch lauten Jubel am Ende zu übertönen.
    – im DG von Galeria wird ein HDG-Museum eingerichtet, Rest vom Kaufhof wird Fan-Shop oder Yellow-Store
    – Balkon der Prager Botschaft wird gekauft und ans Stadthaus geschraubt
    – Umbennenung der Elefantenkinder des halleschen ZOOs in „Hansi“ und „Didi“

    Liebe Admins, wie ändert man hier eigentlich die Schriftfarbe im Textfeld? Bräuchte Blau und Gelb, zur Not reicht auch Lila…

    #266490

    Lieber Wolli,

    Zigeuner ist eine ähnlich wertschätzende Bezeichnung für Sinti und Roma wie .eger für dunkelhäutige Menschen. Dass manche darauf beharren, umgangssprachlich im letzten Jahrhundert hängenbleiben zu dürfen, ist wohl eher einer trotzigen Dickköpfigkeit geschuldet, die sich bei dem einen oder anderen im Alter offenbar weiter ausprägt.

    Seien Sie Vorbild und zeigen Sie als Bibliotheksfreund, das Lesen wirklich bildet…

    #234319

    Staatssekretär Tullner lacht einen aktuell ja überall an, Plakate hier, Klebekärtchen da…

    So nah war er „seinem“ Wahlkreis lange nicht, musste er ja auch nicht, ist ja schwupps zum Staatssekretär berufen wurden und wechselte damit in die Verwaltung.

    2016 gibts das Spielchen sicher wieder. Wahlkreis gewinnen, rüberwechseln in Verwaltung … und Mandat wird frei für irgendeinen CDU-Listenkandidaten, der nix mit Halles WK 38 zu tun haben dürfte.

    http://www.sachsen-anhalt-waehlt.de/interviews/wahlkreis-36/marco-tullner-cdu-wk-36.html

    Sehr erhellend, was er so als Landtagsabgeordneter für seinen WK tun würde, was er sicher nicht muss, da er bestimmt das gleiche Muster wie 2011 abarbeitet.

    #203876

    Was soll denn bei solch einer Selbstbefruchtung rauskommen? Statt Diskussion organisiert man Übereinstimmungsmonologie. Na ja, vielleicht verirrt sich ja wieder ein Prof. aus Merseburg nach Halle, dann schaffts dieser SPD-interne Workshop vielleicht in die Nachrichten, gähn…

    #170297

    @ westdeutscher

    Mal wieder ein paar geschichtliche Abrisse und Pseudodefinitionen zusammenhanglos aneinandergereiht, Sie bleiben sich treu…

    1. Das „normale“ Volk ist schon abgesetzt!? Wo, im Rathaus, Landtag, Bundestag? Habe ich was verpasst im Urlaub? Wer ist „das normale Volk“, Sie?
    Solche tiefgreifenden Themen werden übrigens immer montags auf dem Markt von ein paar halleschen Originalen kompetent bearbeitet!

    2. „Es gibt nur eine Lösung das Problem Asylant Herr zu werden. Wenn das deutsche Volk sich Einig wird und Recht erkennt.“ – HÄ? Ich habs echt mehrfach gelesen, aber die Lösung habe ich nicht gefunden! Wo beginnt Einigkeit? 80% oder 100%? Worüber einig eigentlich? „…und Recht erkennt“ suggeriert, dass SIE ja bereits wissen, was die (wer auch immer) noch durchblicken müssen.

    Bitte hiermit dringend um weitere Aufklärung zur Manipulation am deutschen Volke…

    #162419

    @westdeutscher
    Kommentarfunktion bei Hallespektrum beherrschen, aber unfähig mal nach BIWAQ zu googeln!
    „BIWAQ verbessert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des BMUB die Chancen von Bewohnerinnen und Bewohnern in benachteiligten Stadtteilen. Das Programm fördert Projekte zur Integration in Arbeit und zur Stärkung der lokalen Ökonomie.“
    Für Flüchtlingshilfe ist dieses Programm sicher nicht zuständig. Und im Text ist die Zielgruppe klar benannt:
    „alleinerziehend, Spätstarter, mit Migratinoshintergrund“! Und das man als Pate für solche Personen selbstverständlich erreichbar sein muss und daher die Kontaktdaten zwingend erforderlich sind, sollte nachvollziehbar sein.

    Ansonsten klingen beide Beiträge eher wie bierschwangere Stammtischweisheiten vom arbeitsamen fachkundigen Deutschen, dem die Arbeit von ungebildeten 3. Weltlern weggeschnappt wird.

    #126049

    Kinderpsychologe Prof. Dr. Wolli findet bis 2 Jahre die Betreuung zuhause „ideal“ und bedient damit wieder das seichte konservative Bild von Müttern, die bei Kleinkindern durch nix zu ersetzen sind.
    „Fremdbetreuung“ wird als anonyme Kinderverwahrung wahrgenommen, aber die Menschen, die in den KiTAs arbeiten tun dies i.d.R. aus Liebe zu diesem Beruf mit viel Enthusiasmus und Hingabe, werden für die Kleinen schnell zu vertrauten und förderlichen Bezugspersonen.
    Die Diffamierung dieses Berufsstandes schwingt ja bei all den Vorbehalten dieser gestrigen Generation oder kleinbürgerlichen Ehegattensplitting-Klientel immer mit, armselig und realitätsfern.

    #124652

    Wolli, wofür plädierst Du … Rotationsprinzip bei Medienauftritten von Forschern?
    All den aufgeregten Forenkoryphäen sei ein Blick nach Australien empfohlen, dort ist die Demokratie trotz Wahlpflicht nicht gefährdet! Was wir bei uns erleben, ist mittlerweile ein Verteilungskampf der Generationen, den die verrentete/pensionierte Generation immer deutlicher an den Wahlurnen für sich entscheidet. Den jungen Nichtwählern klarzumachen, dass Nichtwählen ihnen letztlich nur noch mehr schadet, scheint nicht zu fruchten, worin besteht also die Gefahr sanften Drucks bei Wahlen?

    #123907

    Wer wissentlich dem Budenzauber trotz aller zweifelhaften Hintergründe Charme abgewinnen kann, soll das doch ruhig machen!
    Aber i.d.R. nutzt dieser Verein geschickt mit solchen Hauruck-Aufrufen (gern auch in Schulen u.ä.) den „Herdentrieb“ ohne sich mit Details zu ihrem Antrieb und Zielen aufzuhalten.

    #123671

    Wolli, selektives Lesen ist offenbar ein generationsübergreifendes Phänomen!
    Wo bin ich bösartig? Wo bleiben denn Gegenargumente für meine Kritikpunkte, die alle belegbar sind? Dass Transport kostet ist keine Frage, früher stemmte man das ohne Spenden, nun geht es offenbar nicht mehr ohne,ok. Aber bei all den anrührend menschelnden Pressemitteilungen dieser Aktion wird dieser Fakt nicht erwähnt, siehe Artikel hier! Warum wohl? Einfach vergessen, oder will man nicht das weihnachtlich-idyllische Bild dieser Kampagne „eintrüben“? Ein Schelm …

    Und das CDU’ler kein Problem mit christl. Missionierung haben, verwundert nach Jahrhunderten der Umsetzung weltweit nun wirklich nicht mehr, gehört ja schon irgendwie dazu.

    Worauf sollen denn die einmalig beschenkten Kinder „hoffen“ dürfen?

    #123667

    Das für dieses Schmierentheater immer noch geworben wird, ist schon frech:
    1. wird man eindringlich gebeten 6€ als Bearbeitungs-und Versandbeteiligung zusätzlich zu spenden, davon hier kein Wort!
    2. sollen die Päckchen nur mit Gummi umbunden werden, da sie nochmals zur „Kontrolle“ geöffnet werden. Auf der Homepage kommt dann etwas versteckt im Text der Hinweis, dass „ungeeignete Inhalte“ entnommen und anderen sozialen Projekten zugeführt würden – wie vertrauenswürdig!
    3. Ob beigelegte Bibelheftchen oder nicht, es bleibt ein platter Missionierungsversuch mit Weihnachten als Köder für Spender und Empfänger…
    4. Wie lang leuchten denn die Kinderaugen in bettelarmen Regionen, wo hinter jedem Beschenkten eine ganze Familie mit Nöten steht???

    Null Nachhaltigkeit, dubiose Mutterorganisation, dubioser Umgang mit Spenden … da sollte jede/r „vorweihnachtlich beseelte/r“ Spender/in lieber genauer schauen, wie und wo geholfen werden kann!!!

    #109206

    … „Unser Ziel ist es, insgesamt 10.000 Euro beim Spendenlauf zusammen zu bekommen …“, erklärt Karen Leonhardt, Koordinatorin des HALLIANZ Jugendfonds.
    Der HALLIANZ Jugendfonds ist Teil des Lokalen Aktionsplans HALLIANZ für Vielfalt, der unterstützt durch das Bundesprogramm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“, in Halle durchgeführt wird. Dabei geht es darum, lokale Initiativen für Demokratie, Zivilcourage und Toleranz zu fördern. Die Erlöse des HALLIANZ Spendenlaufes fließen zu 100% in den HALLIANZ Jugendfonds…

    @wolli

    Die Koordinatorin ist wohl bei der Freiwilligen-Agentur angestellt. Dass die Spendenerlöse 100% weitergereicht werden, liegt wohl eher daran, dass man zusätzlich Geld aus einem Bundesprogramm erhält, was sicher die ganzen Kosten dieses aufwendigen Verfahrens auffängt! Kurzum: Ohne Gelder von Dritten würde das alles so wohl nicht „laufen“ oder man müßte sicher einiges der Spendengelder für den organisatorischen Firlefanz abzweigen. Ich spende lieber weiterhin Organisationen, deren Gebahren ich durchschaue!

    #108124

    Mensch Enrico, bist doch sonst immer so helle. Auf 50 städt. KiTas kommen noch fast 40 von freien Trägern, und DORT kann sich jeder bewerben. Wenn DU nur annähernd mit der Materie vertraut wärst, wüßtest Du, dass die stadtteilbezogene soziale Ausgrenzung auch in Halle schon im Kindergarten beginnt. Nur „Unwissende“ Zugezogene aus unseren besseren Vierteln freuen sich anfangs über KiTA-Platz in Ha-Neu, suchen sich dann aber ganz schnell „angemessenere“ Betreuung…

    #107769

    Wer hätte gedacht, dass ich wolli noch mal zustimme. Man sollte seitens der Stadt schnellstmöglich alle Beteiligten/Interessierten an einen Tisch bekommen und im direkten Austausch deeskalierend auftreten. Klar ist doch wohl, dass Internetforen u.ä. kein rechtsfreier Raum sein dürfen, in denen im Schutz der Anonymität unverhohlen straftatsrelevante Äußerungen getätigt werden können. Genauso klar ist aber auch, dass Rassismus- und Rechtsextremismusvorwürfe in diesem frühen, emotional offenbar aufgeheitzten Streitklima ähnlich dämlich daherkommt! Die Erwartung „verbal abzurüsten“, bis Sachstände nachvollziehbar geklärt saind, kann man daher wohl getrost fast allen involvierten Parteien antragen.

    #106648

    Hier geht es m.E. nicht um einfache Mitgliedschaften sondern um Leitungsfunktionen in Strukturen, die offenbar gut zusammenarbeiten und die Kuchen, die man so gebacken bekommt, dann unter sich aufteilen. So bekommt man offenbar auch 18 Hauptamtliche besser „ernährt“…

    #106640

    @ wolli

    Du brauchst nur mal Namen der Hauptprogatonisten zu googeln, da findest Du soviele Veweise auf weitere Funktionen in anderen Vereinen und Gremien. Viel hilft offenbar viel! Und wenn man liest, wie stolz in deren Pressemitteilung zu ihrem Fest die Anwesenheit von landes- und bundespolitischer Prominenz hervorgehoben wird, ahnt man, dass da jemand ganz weit vorne steht, wenn es aus öffentl. Finanztöpfen was zu verteilen gibt.

    #103783

    @ Wolli
    Das entscheidet der Stadtrat, in dem noch etliche „Fachleute“ sitzen, die die Erschaffung dieser Betonoase 2005/06 mitentschieden haben!
    Nach 10 Jahren braucht es schon wieder neue Konzepte, welch Armutszeugnis für alle Beteiligten!!!
    Vielleicht fällt diesmal etwas mehr Grün dabei ab. Die katastrophale Gleis- und Wegeführung muß man als Fußgänger und Radfahrer wohl weiterhin ertragen. Und das die grandiosen Ladenzeilen in diesem Bermudadreieck nochmal aufleben werden, das muß man sich in Strieses Biertunnel o.ä. Think Tanks nochmals durch den Kopf gehen lassen…

    #103184

    Lieber Karamba Diaby,

    60-70h Wochenarbeitszeit zu oft undankbaren Themen in zähen Besprechungen und Sitzungen etc.

    Als Hauptgrund für die Maloche muss bei Ihnen (wie auch bei allen anderen MdB) der „Gestaltungswunsch“ und die „Verantwortung gegenüber den Wählern“ herhalten. Der ganze Bundestag, eine illustre Ansammlung altruistischer Philantropen, die sich selbst nur das nötigste zugestehen in ihrer freien Mandatsausübung.

    Problematisch wird es, wenn die eigene Meinung nicht ganz mit der Fraktionsmeinung übereinstimmt, dann gibt es sicher unangenehme Nachfragen, Telefonate oder gar „Probeabstimmungen“ vor wichtigen Entscheidungen. Man könnte fast meinen, auf Sie würde Zwang ausgeübt, aber der wäre ja verfassungswidrig! „Fraktionsdisziplin“ klingt da schon viel eigenverantwortlicher, und unter Genossen steigert sich dieses Gebaren gern noch zur normativ-moralinsauren „Fraktionssolidarität“.

    Irgendwie beißt sich da was, oder? Die Diätenerhöhung begleiteten Sie sachlich mit den Worten, dass „damit soll das zentrale Ziel der Abgeordnetenentschädigung gewährleistet werden: Eine unabhängige Ausübung des Mandats.“

    Sie hatten die Chance, mit dem selbstbewußtem Schwung eines Bundestagsneulings, den unappetitlichen Niederungen des „Abgeordnetenjobs“ zu trotzen und sich Ihren Wahlkreis und Anerkennung durch Authentizität als „Volksvetreter“ für 2017 zu erarbeiten.

    Stattdessen entschieden Sie sich, Ihrer Partei den sicheren Listenplatz mit vorauseilendem Gehorsam und unbedingter Treue zu danken … so typisch deutsche Eigenschaften halt …

    Wofür lässt man sich als Berufspolitiker darauf ein, öffentlich als unwahrhaftig und beliebig wahrgenommen zu werden? Diese Leistung Ihrerseits verorten Sie im Bereich eines Oberbürgermeisters einer Stadt wie Halle. Und damit man auch im Alter noch stolz auf Erreichtes rückblicken kann, danken wir es Ihnen mit 2,5% ihrer Abgeordnetenentschädigung pro Mandatsjahr als Pensionsanspruch, das macht nach 4 Jahren schon fast 900€, dafür müsste Otto-Normal mind. 30 Jahre sein „Gewissen verdrängen“.

    Herr Diaby, Sie sind schnell „Durchschnittsparlamentarier“ geworden .. und das dankt die Partei sicher mit einer Arbeitsplatzgarantie via Landesliste über 2017 hinaus…

    es grüßt

    ein SIE-sicher-nicht-Wähler

     

     

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 63)