Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 740)
  • Autor
    Beiträge
  • #380503

    Händeldenkmal und Schnatzjer am 30.07.2016

    Gepostet von Dieter Kudlek am Montag, 1. August 2016

    Schnatzjer lieben Händel

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monaten von Einbeck.
    #380501

    Vogeltränke

    Gepostet von Dieter Kudlek am Donnerstag, 9. Juni 2016

    Auch Schnatzjer haben Durst!

    #379695
    #378594

    Die sozialräumliche Segregation wurde bereits im 19. Jahrhundert ohne Erfolg versucht.

    #377012

    Dann kann der graue Klotz ja weg und die Ratswaage wieder aufgebaut werden!

    #375581

    Elfriede, eine Elster! Güldenes Geschmeide lässt ihr jung gebliebenes Herz höher hüpfen. Aber Scherz beiseite. Ich schwinge da in deiner Wellenlänge voll mit!!!

    #375436

    Dann sind doch Zeitreisen möglich! Hoffentlich nicht zu weit zurück!!! Noch einmal der Schwimmkampf bis zur Eizelle und dann auch noch durch den Geburtskanal gepresst werden. Nee, muss nicht noch mal sein!!! Oder wie sieht das Elfriede?

    #373469

    Liebe @Elfriede, ich habe mir eine Maske bereits vor zwei Jahren gekauft! Mach mit, machs nach, machs besser!

    "Maskenpflicht"!

    Gepostet von Dieter Kudlek am Mittwoch, 15. April 2020

    #372273

    @Haakensteiner Sicher etwas von „Scheeksbier“, denn da steht was drin!

    #372257

    @Stefan, was macht dir Angst? Die Leute oder die Bildzeitung?

    #372247

    Ich denke, Hallenser, mit dem Lesen von Büchern in Parkanlagen, und wie das alles heißt, ja, sollte man in Corona-Zeiten doch Schluss machen!

    Gepostet von Dieter Kudlek am Montag, 30. März 2020

    #371214
    #371213

    Kommen die Dinger schon wieder? Die waren doch bereits im letzten Jahr da!

    #371212
    #369044

    Blick auf die untere Große Steinstraße, 1972.

    Gepostet von Dieter Kudlek am Dienstag, 20. Oktober 2015

    Die Freifläche war mal größer. Aufnahme von 1972

    #367187

    Sicher gibt es einen Zusammenhang zwischen Klima und Wetter. Aber von den Temperaturen dieses Winters auf das Klima zu schließen ist mehr als gewagt. Außerdem dauert diese Jahreszeit ja noch einige Wochen. Ich denke an den milden Januar 2012 und das Eis auf der Saale im Februar. Mein Kaffeesatz lieferte bisher nichts! Mir fehlte wahrscheinlich die Kaffeesahne! Es kann, muss aber nicht. Tatsache ist nur, es wird seit einigen Jahren im langjährigen Schnitt immer wärmer. Dabei dürfen wir aber auch nicht vergessen, es gab Zeiten mit ähnlich hohen Temperaturen. Vielleicht fliegt uns in den nächsten Monaten ein riesiger Vulkan um die Ohren. Dann steigt der Umsatz mit Fellmützen! Die Erde wird sich weiter drehen. Ob mit oder ohne Homo sapiens [Der Mensch (Homo sapiens, lateinisch „verstehender, verständiger“ oder „weiser, gescheiter, kluger, vernünftiger Mensch“)]. Ich wüsste ja gern, was nach uns kommt. Wenn?

    #367168

    „Ist das noch Wetter oder schon Klima? Hallenser erleben zur Zeit den wärmsten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen“ Ich will damit sagen, die Fragestellung ist unsinnig!

    #367163

    Ao: 1767. Dieser Winter war sehr streng, und von den 5. Januar an war die Kälte sehr groß, so dass den 21. Januar in den Salzquellen Eiszapfen gefroren waren, welches in den grosen Winter 1740 nicht geschehen ist. Den 9. April, am Osterfeiertage, fiel ein sehr groser Schnee.

    Ao: 1770 fiel den 20., 21. und 22 Februar ein solcher Schnee, dass derselbe auf freien Felde eine Elle hoch lag, und den 28. Februar stieg die Kälte auf 70 Grad Fahrenheit.

    Ao: 1771 den 26. März fiel ein so groser Schnee, dass er in den Straßen 3 Ellen hoch lag, wobei die Kälte 53 Grad war. Es folgte hierauf sehr theure Zeit.

    Ao: 1772 den 20. April fiel über eine viertel Elle hoch Schnee, welcher den Obstbäumen viel schadete, so dass fast gar kein Obst geerntet wurde.

    Ao: 1776 war in Januar und Februar der Winter sehr streng und die Kälte sogar größer als im Jahr 1740, da am 11. Januar 1740, als den kältesten Tag, der Thermometer auf 18 Grad und den 21. Januar 1776 auf 21 Grad nach Reaumur stand.

    Ao: 183 bis 1784 war ein sehr harter Winter. Die Kälte dauerte von 14. November bis 23. Februar. Den 30. März 1784 fiel über eine halbe Elle hoch Schnee.

    Ao: 1784 fror es schon den 7. October. Es folgte ein sehr starker Winter; er hatte die größte Anzahl kalter Tage, und das Eiß lag 20 Wochen auf der Saale.

    Ao: 1788 war einer der stäksten Winter. Dieser hatte den kältesten Tag seit 88 Jahren, wo der Thermometer 25 Grad nach Reaumur zeigte. Die Kälte fing den 24. November 1788 an und endete den 13. Januar 1789, nachdem solche 51 Tage gedauert hatte.

    #367156

    Runde Chronik

    Ao: 1789. Dieser Winter war sehr gelinde. Die Luft war seit den Anfang des Herbstes so angenehm und warm wie in Frühjahr, so dass den 2. Februar 1790 auf den Wiesen die Blumen blüheten. Diese Witterung dauerte bis zum 10. Februar, wo es den Morgen so kalt wurde, dass Teiche und Graben zu gefroren waren.

    Ao: 1792 war wieder ein sehr gelinder Winter, und nachdem wir schon 1793 bis in April sehr warme Tage gehabt hatten, trat den 22., 23. und 24. April noch so ein starker Frost ein, dass Gurken, Bohnen, Erbsen, ja auch theilweise Roggen erfror.

    #366269
    #366268

    Dem Morgenrot entgegen!

    #366264

    Füße regelmäßig waschen und die 2 Wochen alten Käsebemmen endlich essen!

    #366263

    Da dreht sich der Vater von „Meume“ in seinem Grab auf dem Friedhof in der Dölauer Heide mehr als einmal rum!

    #365421

    Liebe Elfriede, nicht nur Männer! Auch manchmal die Gattin. https://www.youtube.com/watch?v=v1SwcR5Vwis

    #364613
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 740)