Vor Fußball-Pokalspiel: Bundespolizei stellte Böller und Vermummungsgegenstände sicher

15. Mai 2014 | Blaulicht | Keine Kommentare

Insgesamt nutzen ca. 1500 Anhänger der Fußballvereine 1.FCM und des HFC Züge der Deutschen Bahn AG.

Die An -und Abreisephasen erstreckten sich auf Regelzugverbindungen. Zusätzlich stellte die DB AG einen Entlastungszug bereit, der in beiden Phasen genutzt werden konnte.

Im Vorfeld der Anreisephase wurden ca. 1200 Fans durch Kräfte der Bundespolizei vor dem Passieren des Hauptbahnhofes Magdeburg kontrolliert. Hierbei kam es zu Sicherstellungen von Vermummungsgegenständen, Körperschutzausstattungen und Pyrotechnik. Im Großen hielten sich die Fans jedoch an die Allgemeinverfügung der Bundespolizeidirektion Pirna, die es untersagte Glasflaschen, Getränkedosen und Pyrotechnik mitzuführen.

Von der Bundespolizei waren insgesamt 788 Polizeibeamte/-innen im Einsatz. Weiterhin wurden 18 Diensthunde und 3 Polizeihubschrauber eingesetzt. Bis auf wenige Ausnahmen gestaltete sich der An- und Abreiseverkehr der bahnreisenden Fans als unproblematisch.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben