Unbekannte legen in der Südstadt Steine auf die Bahngleise: Regionalbahn beschädigt

6. Oktober 2014 | Blaulicht | Keine Kommentare

Am 05.10.2014, gegen 15:15 Uhr legten im Bereich Halle Südstadt, Paul-Suhr-Straße, bisher unbekannte Täter mehrere Steinplatten, sogenannte Kabelschachtabdeckungen, und andere größere Steine auf die Bahngleise. Betroffen war die Streckenführung vom Hallenser Hauptbahnhof bis Röblingen am See. Eine Regionalbahn überfuhr die Steine. Hierbei wurde die Schürze des Steuerwagens beschädigt. Als ob das noch nicht genug wäre, warfen die Täter auch verschiedene Gegenstände von einer Brücke gegen die Regionalbahn. Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg weist in diesem Zusammenhang auf die erheblichen Gefahren hin, die von solchen Taten ausgehen. Neben der erheblichen Gefährdung des Bahnverkehrs, kann es auch zu einer Verletzungsgefahr für Unbeteiligte und die Täter selbst durch umherfliegende Gesteinsteilchen kommen. Beim Überfahren von massiven Gegenständen kommt es regelmäßig zu beträchtlichen Sachschäden an dem Zug und an den Gleisanlagen. Eine mögliche Entgleisung der Bahn bedeutet die Gefahr für Leib und Leben von Menschen. Glücklicherweise kam es in diesem Fall zu keinen Personenschäden. Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Bei sachdienlichen Hinweisen zu den Tätern wenden Sie sich bitte an jede Polizeidienststelle oder kontaktieren Sie die kostenlose Hotline der Bundespolizei unter 0800 6 888 000.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:

Kommentar schreiben