Renitenter Schwarzfahrer sperrt sich auf Zugtoilette ein

8. April 2013 | Blaulicht | Keine Kommentare

Die Flucht in die Zugtoilette machte für einen 23 jährigen Mann alles nur noch schlimmer: Am Sonntag, den 07. April 2013 gegen 22.20 Uhr erhielt die Bundespolizei in Halle einen telefonischen Hinweis über einen Mann, der sich in der Regionalbahn 26247, welche von Wittenberg nach Halle fuhr, befand. Dieser konnte auf Verlangen des Zugbegleiters keine Fahrkarte vorweisen und schloss sich anschließend in der Zugtoilette ein. Eine Streife der Bundespolizei begab sich daraufhin im Hauptbahnhof Halle in den betroffenen Zug. Da der Schwarzfahrer auf das Ansprechen der Bundespolizisten nicht reagierte, wurde die Tür geöffnet. Nach massivem Widerstand in Form von Schlägen und Tritten wurde der Mann mittels Handschellen gefesselt und in Gewahrsam genommen. Nun muss er neben der Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen zusätzlich mit einer Anzeige wegen Widerstand gegen die Vollstreckungsbeamten rechnen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben