Polizeinachrichten vom 9.November 2017

9. November 2017 | Blaulicht | Keine Kommentare

Geldbörse gestohlen

In der Zeit von 16:10 Uhr bis 16:30 Uhr ist gestern eine Geldbörse aus einem Patientenzimmer eines halleschen Krankenhauses gestohlen worden. Der Patient war zu dieser Zeit im Krankenhaus unterwegs und stellte bei seiner Rückkehr den aufgebrochenen Spind in seinem Zimmer fest. Das im Spind befindliche Schließfach wurde ebenfalls aufgehebelt und aus diesem die Geldbörse des 52-Jährigen entwendet.

 

Haftbefehl vollstreckt

Die Polizei erreichte gestern gegen 18:15 Uhr ein anonymer Hinweis, dass sich eine per Haftbefehl gesuchte Person in einer Wohnung in der Johann-Gottfried-Schadow-Straße aufhalten soll. Bei Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten brannte auch Licht in der betreffenden Wohnung, welches jedoch mit Betätigung der Klingel sofort ausgeschaltet wurde. Da aufgrund dessen allerdings davon auszugehen war, dass sich Personen in der Wohnung befinden, wurde ein Schlüsseldienst zur Wohnungsöffnung angefordert. Der Gesuchte konnte schließlich auf dem Balkon versteckt angetroffen und festgenommen werden. Anschließend wurde der 31-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

 

Fahrraddiebstähle

Eine Anwohnerin des Franzensbader Weges bemerkte gestern gegen 17:25 Uhr eine männliche Person, die ein mittels Schloss gesichertes Fahrrad unter dem Arm trug. Als die 47-Jährige den Mann darauf ansprach, ließ dieser das Rad fallen und flüchtete unerkannt zu Fuß in Richtung Karl-Kenzia-Weg. Das Fahrrad stammte aus einem Carport des Nachbargrundstücks.

Gegen 20:50 Uhr wurde gestern einem Mann sein Fahrrad von einem Tankstellengelände in Halle-Neustadt entwendet. Der Mann stellte das Rad mit seinem Rucksack auf dem Gepäckträger auf dem Gelände ab, sicherte dieses mit einem Schloss und begab sich kurzzeitig in das Tankstellengebäude. Als er wieder herauskam, war das Fahrrad mitsamt Rucksack verschwunden.

 

Mülltonne entwendet

Über die auf dem Marktplatz installierte Videokamera konnten heute gegen 00:20 Uhr drei Personen festgestellt werden, welche eine Mülltonne hinter sich herzogen. Polizeibeamte konnten die alkoholisierte Personengruppe in der Großen Ulrichstraße stellen. Es stellte sich heraus, dass die Mülltonne zu einem Geschäft aus der Leipziger Straße gehört. Die jungen Männer im Alter von 20 und 22 Jahren gaben an, dass es sich um einen „dummen Jungenstreich“ gehandelt habe und brachten die Mülltonne zurück an ihren ursprünglichen Ort.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben