Polizeinachrichten vom 23. April 2019

23. April 2019 | Blaulicht | Keine Kommentare

Im Bereich der Magistrale trafen gestern Abend gegen 20:00 Uhr zwei Afrikaner aufeinander. Der Eine (25 Jahre) verlangte von dem Anderen (35 Jahre) Geld zurück, welches er ihm am Vormittag gegeben hatte, um alkoholische Getränke zu besorgen. In der Folge holte dieser dann ein Messer hervor und fügte seinem Gegenüber eine oberflächliche Schnittverletzung am Hals zu. Nach der Tat verließ der Mann den Ort des Geschehens wurde wenig später jedoch von der Polizei in seiner Wohnung angetroffen. Die Polizei ermittelt wegen einer gefährlichen Körperverletzung.

In der Paul-Suhr-Straße wurde gestern Abend gegen 23:45 Uhr eine 43-jährige Frau mit Migrationshintergrund von einem unbekannten Mann zunächst verbal beleidigt. Als die Frau darauf nicht reagierte, schlug der Täter sie ins Gesicht und flüchtete. Die Geschädigte wurde leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen.

Heute früh gegen 00:15 Uhr wurde die Polizei zu einem PKW-Brand in die Venusstraße gerufen. Hier hatte ein Anwohner den Brand vom Balkon eines Mehrfamilienhauses entdeckt und die Einsatzkräfte informiert. Nach den vorliegenden Erkenntnissen brannte es zunächst im hinteren Teil eines Autos. Durch das sich schnell ausbreitende Feuer wurden zwei unmittelbar daneben stehende Autos ebenfalls beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf über 15 000,- Euro geschätzt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Verdacht der Brandstiftung aufgenommen.

Ein 34-jähriger Mann wurde heute früh gegen 01:40 Uhr in der Gustav-Staude-Straße von mehreren Jugendlichen mit Steinen beworfen und geschlagen. Der Mann hatte die Unbekannten dort dabei beobachtet, wie sie Scheiben zweier Straßenbahnhaltestellen demolierten und wollte sie zur Rede stellen. Die Angreifer entwendeten außerdem aus dem Rucksack ihres Opfers eine Geldbörse, in welcher sich Ausweisdokumente, eine Geldkarte sowie eine geringe Menge an Bargeld befanden. Danach entfernten sie sich vom Tatort. Die Polizei leitete umgehend Suchmaßnahmen nach den Tätern ein und traf in Tatortnähe drei männliche Personen (14, 16 und 18 Jahre) sowie eine weibliche Person (21 Jahre) an. Es wird nunmehr geprüft, ob sie etwas mit der Tat zu tun haben. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen. Der Geschädigte wurde vor Ort ärztlich versorgt.

Polizei und Feuerwehr wurden gestern gegen 12:50 Uhr in die Beesener Straße gerufen. In einer dortigen Gartenanlage war es zu einem Laubenbrand gekommen. Der Brand war in einer Laube ausgebrochen und beschädigte letztendlich fünf weitere Lauben. Zwei der Lauben brannten vollständig ab. Die anderen vier wurden beschädigt. Wie hoch die Schäden sind kann derzeit noch nicht gesagt werden. Zwei Männer (31 und 35 Jahre) versuchten das Feuer selbst zu löschen und zogen sich Verletzungen zu. Den Jüngeren brachte man mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus.

Unbekannte Täter drangen in der Zeit vom 18:04.2019 bis 23.04.2019 in einen Baucontainer in der Rosenfelder Straße in Halle (Saale) ein. Die unbekannten Täter entwendeten Baumaschinen  und Kabel. Es entstand ein Schaden von circa 3000 €. Vor Ort wurden durch Beamte des Polizeirevieres Halle (Saale) Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgenommen.

Am heutigen Tag, gegen 10:05 Uhr, rollte ein in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Halle (Saale) geparkter PKW auf einen ebenfalls geparkten PKW. Beide PKW wurden dadurch beschädigt. Polizeibeamte des Polizeirevieres Halle (Saale) haben vor Ort die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben