Polizeinachrichten vom 21.09.2017

21. September 2017 | Blaulicht | 1 Kommentar

Wahlplakate beschädigt

 Gegen Mitternacht teilte ein Zeuge telefonisch mit, dass zwei Personen in der Kröllwitzer Straße Wahlplakate zerstören.

Am Einsatzort fand die eingesetzte Funkwagenbesatzung vier zerstörte Wahlplakate der AfD vor. Im Rahmen der Suche nach den Tätern konnten an der Wendeschleife der Straßenbahn in der Dölauer Straße zwei Hallenser gestellt werden, die mittels mitgeführter Leiter Masten erklommen und Wahlplakate entfernten. Die 21- bzw. 22-jährigen Tatverdächtigen räumten die Sachbeschädigungen ein. Beide erwartet ein Strafverfahren.

Tankbetrug

 Gegen 01:00 Uhr tankte der Fahrer eines SsangYong Rexton an der Tankstelle an der Magistrale in Halle-Neustadt. Nach dem Tanken verließ er den Ort, ohne seine Rechnung zu zahlen. Die Überprüfung an der Halteranschrift brachte zunächst keinen Erfolg. Der Fahrer wurde aber videografiert und konnte namentlich bekannt gemacht werden. Ihn erwartet ein Verfahren wegen Betruges.

Wahlkampfveranstaltungen und Demonstrationsgeschehen

Am späten Nachmittag bis hinein in die Abendstunden des 20. Septembers kam es in der Innenstadt zu zahlreichen Wahlkampfveranstaltungen. Neben vielen Informationsständen unterschiedlicher Parteien, die sich im Stadtgebiet verteilten, hatte die AfD zu einer Versammlung unter dem Motto „Bundestagswahl 2017“ auf dem Hallmarkt aufgerufen. Diesem Aufruf folgten rund 300 Personen.

Unter dem Motto „AfD stoppen! Es ist alles gesagt!“ rief das Bündnis „Halle gegen rechts-Bündnis für Zivilcourage“ zur Gegenveranstaltung in Form einer Kundgebung mit Aufzug auf. Auf Seiten des Bündnisses waren circa 500 Versammlungsteilnehmer anwesend.

Auf dem Hallmarkt machten beide Seiten lautstark auf ihre jeweilige Position aufmerksam. Teilweise machte sich eine Intervention seitens der Polizei und der Versammlungsbehörde notwendig, um die Einhaltung von Auflagen durchzusetzen.

Im Rahmen der überwiegend friedlichen Veranstaltungen kam es zur Feststellung von einzelnen Verstößen, die polizeiliche Ermittlungen nach sich ziehen. Dazu zählten das vereinzelte Werfen von Eiern und kleinen Gegenständen in Richtung der AfD- Versammlung, sowie Sachbeschädigungen und Beleidigungen.

Im Rahmen der Feststellung der Personalien eines Demonstrationsteilnehmers wegen einer Beleidigung stellte sich heraus, dass diese Person per Haftbefehl gesucht wurde. Er wurde in die JVA Halle eingeliefert.

 

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben