Polizeinachrichten vom 12. November 2017

13. November 2017 | Blaulicht | Keine Kommentare

Schwerer Verkehrsunfall: Fussgänger von Straßenbahn erfasst

11.11.2017; 09.47 Uhr; Halle (Saale), Merseburger Straße

Eine Straßenbahn der Linie 5 fuhr stadtauswärts, als ein Fußgänger im Baustellenbereich Nähe Pfännerhöhe zwischen zwei Baumaschinen hervortrat. Er wurde erfasst und unter eine der Baumaschinen geschleudert. Der 68Jährige wurde mit Hilfe der Feuerwehr geborgen und kam schwerverletzt in ein Krankenhaus.

Werkzeugkisten gestohlen

In der Nacht zu Samstag drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen in Halle (Saale), Diesterwegstraße geparkten Kleintransporter ein. Gestohlen wurden mehrere Werkzeugkisten samt Inhalt.

 

Kontrolliert

Am Samstag gegen 01.25 Uhr wollten Polizeibeamte in Halle (Saale), Paracelsusstraße einen PKW Ford kontrollieren. Der Fahrer reagierte zunächst nicht auf die Anhaltesignale der Beamten, stoppte dann jedoch. Der Leipziger reagierte aggressiv gegenüber den Polizeibeamten schlug in ihre Richtung. Eine vorübergehende Fesselung des Mannes war notwendig. Es stellte sich heraus, dass der 21Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, zudem befand er sich im Besitz einer geringen Menge Cannabis und Drogenutensilien. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstattet. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Sonntag gegen 04.30 Uhr fiel einer Polizeistreife in der Reilstraße in Halle (Saale) eine Radfahrerin auf, die in erheblichem Maße „Schlangenlinien“ fuhr. Als der die Beamten sie ansprachen, reagierte sie nicht und fuhr weiter und fast gegen den Streifenwagen. Ein Atemalkoholtest bei der 29Jährigen ergab 1,9 Promille. Die Weiterfahrt wurde auch hier untersagt.

Langfinger gestellt

Samstag gegen 17.30 Uhr wurde in einer Drogerie in Halle (Saale), Leipziger Straße ein Ladendieb gestellt. Er hatte Parfüm im Wert von knapp 165,- Euro entwendet und wollte das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen. Ein Ladendetektiv stellte den 25jährigen Hallenser. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

Verkehrsunfälle

11.11.2017; 18.20 Uhr; Halle (Saale), Südstraße

Im Kreuzungsbereich Südstraße / Streiberstraße kam es zum Zusammenstoß zweier PKW. Das aus der Streiberstraße kommende Fahrzeug, welches die Vorfahrt nicht beachtete, fuhr zudem noch gegen eine Grundstücksmauer zu einem Vorgarten: Der Fahrer wurde leichtverletzt, es entstand Sachschaden.

11.11.2017; 23.40 Uhr; Halle (Saale), Kaiserslauterer Straße

Anwohner vernahmen einen laut Knall und sahen noch einen weißen PKW flüchten, der gegen eine Straßenlaterne und einen Glascontainer gefahren war. Dabei fiel eine Kennzeichentafel vom Fahrzeug ab. Während die Beamten den Halter ermittelten, meldete sich der unverletzte Fahrer bei der Polizei. Nach seinen Angaben sei er einem Tier ausgewichen und habe so den Unfall verursacht. Da Alkoholkonsum nicht auszuschließen war, wurde eine Blutprobenentnahme durch einen Arzt veranlasst. An dem PKW VW entstand erheblicher Sachschaden, auch Laterne und Container wurden beschädigt.

Einbrecher gestellt

In Halle (Saale), Schieloer Straße hörte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses Lärm aus dem Keller. Als sie nachschaute, stellte sie einen Mann im Kellerbereich fest, der nicht in dem Haus wohnhaft ist, schloss ihn ein und alarmierte die Polizei. An zwei Türen im Kellerbereich wurden Hebelspuren festgestellt. Gegen den Tatverdächtigen, ein 18jähriger Hallenser, wurde Anzeige erstattet.

Beute zurückgelassen

Sonntag gegen 01.00 Uhr bemerkte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Freyburger Straße laute Geräusche im Hausflur. Sie stellte fest, dass zwei unbekannte Täter zwei Fahrräder aus dem Haus trugen, eines davon war ihr Drahtesel. Die Frau lief den Tätern nach und schrie sie an. Die Täter ließen ihre Beute zurück und ergriffen die Flucht. Eine Suche im Umfeld des Tatortes nach dem Duo verlief negativ.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben